Idyllische Radtouren, die ihr von Augsburg aus starten könnt

Die Sonne scheint und die Natur erwacht – der Frühling ist die perfekte Zeit für ausgiebige Fahrradtouren ins Augsburger Umland. Wohin darf's heute gehen?

Idyllische Radtouren, die ihr von Augsburg aus starten könnt

Wir hier in Augsburg haben das Glück von wunderschöner Landschaft umgeben zu sein. Die beiden Flüsse Wertach und Lech, die Heidelandschaft und Wälder bieten perfekte Voraussetzungen für Radtouren im Grünen. Ein paar besonders schöne Routen wollen wir euch jetzt vorstellen.

Ins Schmuttertal

Die Schmutter ist ein kleiner Fluss, der in Schnerzhofen entspringt und 76 Kilometer zurücklegt, bis sie in er Donau mündet. Westlich von Neusäß schlängelt sich die Schmutter Richtung Süden und ihr könnt sie ein Stück begleiten. Es erwarten euch grüne Wiesenauen und eine Gegend mit hoher Artenvielfalt. Seit 2009 ist der Abschnitt von Fischach bis Täfertingen ein Biodiversitätsprojektgebiet. Von Augsburg Stadtmitte startet ihr am besten Richtung Steppach und von dort aus nach Vogelsang und weiter nach Kreppen. Nun seid ihr an der Schmutter und könnt über Hausen und Deubach bis nach Fischach fahren. Zurück geht es entweder über die Dörfer östlich der Schmutter zurück oder auf gleichem Weg. Von Steppach nach Fischach sind es etwa 17 Kilometer, wofür ihr zirka eine Stunde einplanen solltet.

Entlang der Zusam

Eine wunderschöne Rundtour könnt ihr auch entlang des Flusses Zusam machen. Dafür geht es zunächst vom Westen Augsburg nach Horgau und entlang der Roth nach Zusmarshausen. Dort bietet sich eine Verschnaufpause am schönen Rothsee an. Von hier aus geht es im Zusamtal über Steinekirch bis nach Dinkelscherben, von wo aus ihr euch wieder auf den Heimweg macht. Zum Beispiel über Kutzenhausen und Diedorf. Die Tour umfasst knappe 70 Kilometer und bietet sich für einen ausgiebigen Tagesausflug an.

Durch das Anhauser Tal

Ins idyllische Anhauser Tal startet ihr von Wellenburg aus. Entlang der Wertach ist der Ausgangspunkt der Tour wunderbar zu erreichen. Von dort aus geht es direkt nach Anhausen, von wo aus ihr den Radwegen entlang des Anhauser Bachs folgt. Hier radelt ihr durch weitläufige Wiesen, schattige Wälder und an Fischweihern vorbei bis nach Burgwalden. Der Naturpark Westliche Wälder unterstützt im Anhauser Tal Projekte, die dort lebende, seltene Tierarten schützen. Darunter fallen auch Kreuzottern, Ringelnattern, Kröten, Frösche und Waldeidechsen. Vielleicht könnt ihr bei einem Picknick ja welche entdecken? Zusammen mit dem Rückweg über Bobingen und Inningen seid ihr gute 40 Kilometer unterwegs.

Klein aber fein: Fahrradausflugtipps für den halben Tag

Ihr habt nur noch den halben Tag Zeit, wollt euch aber nochmal auf’s Rad schwingen? Wir haben ein paar Ziele für euch, die ihr in so einem Fall anpeilen könnt.

Lechstaustufe 23

Zur Lechstaustufe 23 fahrt ihr praktisch nur durch den Stadtwald Augsburg. Vom Augsburger Hauptbahnhof sind es 15 Kilometer, die in einer Dreiviertelstunde locker machbar sind.

Bismarckturm

Der Bismarkturm bei Steppach ist ein beliebtes Ausflugsziel mit toller Aussicht auf Augsburg. Eure Fahrradtour zum Turm führt euch über Pfersee und Stadtbergen. Nach etwa sechs Kilometern ab Innenstadt seid ihr am Aussichtsspot.

Autobahnsee

Die schönste Route zum Autobahnsee von der Augsburger Innenstadt aus führt an der Wertach entlang nach Oberhausen. Auf der Äußeren Uferstraße geht es bald entlang des Lechs bis zur Autobahnbrücke, die ihr überquert. Von hier aus geht es Richtung Osten geradewegs zum See. Vom Hauptbahnhof Augsburg sind es zehn Kilometer.

Auensee

Der Auensee ist von der Innenstadt aus kommend der nächste See nach dem Kuhsee. Er ist schön begrünt und hat sogar einen kleinen Steg, um die Beine im Wasser baumeln zu lassen. Zehn Kilometer sind es auch hier von der Innenstadt aus.

Über weitere Fahrradrouten lest ihr hier:

Logo