Plärrer Augsburg: 5 Fehler, die euch echt nicht mehr passieren sollten

Nächste Woche startet für zwei Wochen wieder der Plärrer, aber es gibt da so ein paar Dinge, die man beachten sollte. Wir warnen euch vor den 5 schlimmsten Fehlern, die ihr definitiv vermeiden müsst!

Plärrer Augsburg: 5 Fehler, die euch echt nicht mehr passieren sollten

Wie du sicher auch schon längst mitbekommen hast, steht Schwabens größtes Volksfest bald wieder in den Startlöchern. Damit in diesen 15 feuchtfröhlichen Tagen nichts mehr schiefgehen kann, warnen wir dich rechtzeitig vor diesen 5 Fehlern, die dir dieses Mal nicht passieren sollten:

1. Fehler: „Das Riesenrad ist perfekt für das erste Date.“

Ähm… Nein! Wirklich Nein! Niemand weiß, wieso sich dieses Gerücht so unfassbar hartnäckig hält, aber nein: Tu es dir nicht an! Im Riesenrad kuschelst du nicht zwangsläufig ganz romantisch mit deinem Schwarm und betrachtest unser beleuchtetes Augsburg von oben. Denn in eurem Wagon wartet garantiert schon ein unfassbar gut gelauntes Grüppchen, das wackelt und schunkelt und lautstark die eben gehörten Hits aus dem Bierzelt zum Besten gibt. Im besten Fall kotzt der Dichteste aus dem Riesenrad raus, im schlimmsten Fall direkt vor eure Füße. Bye-bye Romantik. Bye-bye Knutschen!

2. Fehler: „Am besten nehme ich meinen Rucksack mit!“

Oh ja, auch eine grandiose Idee! Dabei geht es ja nicht einmal um die neuen Sicherheitsvorkehrungen und Taschenkontrollen. Aber Fahrgeschäfte mit Rucksack? Uncool! Ständig musst du das unpraktische Gepäckstück abgeben oder es deinen genervten Freunden in die Hand drücken. Naja, und ins Bierzelt gehen mit einem fettem Rucksack? Auch uncool! Dauernd musst du schauen, dass er nicht abhanden kommt oder dein bester Freund sein Bier darauf verschüttet und wenn du versuchst nach Hause zu gehen, zieht der schwere Rucksack dein betrunkenes Ich auf den Asphalt. Hurra!

3. Fehler: „Am besten fahren wir mit der Straßenbahn zurück!“

Tu es nicht! Und wenn es doch sein muss, lauf zumindest bis zum Königsplatz! Allein das Warten auf die Tram ist schon eine nervige Sache. Drinnen stehst du dann, wie eine Sardine gequetscht Schulter an Schulter. Der Depp hinter dir atmet dir eklig in den Nacken und der Opa gegenüber schaut dich böse an, weil du schon ordentlich betrunken bist. Von den ganzen dummen Gesprächen in der nächtlichen Tram ganz zu schweigen. Das Beste ist aber definitiv der Moment, wenn dir wieder einmal jemand vor die Füße kotzt…

4. Fehler: „Eine Fischsemmel wäre jetzt perfekt!“

Nope! Das denkst du nur, weil du betrunken bist. Die zehnte Fischsemmel am Abend ist überhaupt gar nicht mehr so lecker! Genauso, wie eine Bratwurstsemmel, Pommes und Zuckerwatte. Eigentlich solltest du bei deinem Pegel gar nichts mehr essen – vor allem keine Fischsemmel. Aber du wolltest es ja so, steigst in die Leopardenspur, die dich schön gegen deinen Sitznachbarn quetscht. Und ja, du kennst ja inzwischen das Spiel: Mit ein bisschen Pech endet die wilde Fahrt erneut in einer Kotzerei.

5. Fehler: „Lasst uns noch ein witziges Souvenir als Erinnerung kaufen!“

Ähm….Seien wir mal ehrlich; eigentlich sind die gar nicht so witzig. Nach drei Maß findest du aber den Einhornluftballon doch super cute und merkst gar nicht, dass er davonfliegt. Oh, und das völlig überteuerte Lebkuchenherz für deinen heimlichen Schwarm, auf dem nur leider der falsche Name steht, nimmst du auch ganz begeistert mit. Und nein, lustige Hüte sind auch nicht witzig, egal was da oben herumbaumelt. Also bitte investiere dein Geld lieber in etwas Sinnvolleres. Bier zum Beispiel!

Wir haben euch gewarnt! Ab jetzt seid ihr selbst verantwortlich!

Logo