Was kann ich im Juli anpflanzen?

Diese Frage stellen wir GärtnerInnen uns allzu häufig. Welche Pflanzen du auch im Juli noch gut sähen kannst, erfährst du im Artikel.

Was kann ich im Juli anpflanzen?

Erstaunlich, wie schnell die Zeit vergeht! Kaum hat das Jahr 2019 begonnen, ist es schon fast Mitte Juli. Für alle Garten-Liebhaber haben wir heute ein paar besondere Tipps parat. Der Frühling ist bekannterweise mit die beste Zeit, um Gemüse zu sähen. Im Sommer kommt die Ernte und die Beete leeren sich wieder merklich. Doch damit kommt die Anbau-Saison noch nicht zum Stillstand. Die hohe Intensität der Sonne reicht immer noch aus, um schnell wachsende Gemüsesorten anzubauen oder vorgezogene Pflänzchen in die Freiheit zu entsenden.

Sähen und ernten

Es gibt einige Gemüsesorten, die sich über die von der Sonne gewärmte Erde freuen und extrem schnell wachsen. Die starke Bestrahlung hilft dabei, besonders saftiges Gemüse zu züchten. Besonders Radieschen, Rukola, Dill und Rettich, sowie Möhren und Salate lassen sich wunderbar auch später im Jahr anpflanzen. Möhren und Dill kannst Du gut nebeneinander anpflanzen, da die beiden als bewährte Mischkulturpartner bekannt sind. Für Spinat und Buschbohnen ist es noch nicht zu spät.

Vorziehen und pflanzen

Neben den schnell wachsenden Sorten gibt es auch solche, die du lieber in vorgezogener Form ansiedeln solltest. Dazu gehören viele Kohlsorten, wie zum Beispiel Blumenkohl und Brokkoli, sowie Kohlrabi. Auch Grünkohl und Rosenkohl können als Sprösslinge in den Boden gesetzt werden. Das Gleiche gilt für Lauch, Fenchel und Endivie, sowie Feldsalat.

Was sollte ich beachten?

Damit es deinen Juli-Pflanzen gut geht, ist es wichtig einige Dinge zu beachten. Da es im Sommer natürlich tagsüber heißer und trockener ist, als im Frühling, solltest Du deine Sprösslinge oft gießen und – wie du als ProfigärtnerIn wahrscheinlich schon weißt – abends und nicht tagsüber. Bevor Du die neuen Pflanzen in die Erde steckst oder aussähst, solltest du diese auflockern und mit frischen Nährstoffen versetzen. Sobald sich diese in der Erde befinden, kontrolliere regelmäßig den Zustand der Pflanzen und decke die etwas Empfindlichen ab, um sie vor zu intensiver Sonneneinstrahlung zu schützen. Informiere dich außerdem darüber, welche Pflanzen sich im Beet miteinander vertragen. Nette Nachbarn haben bei Pflanzen ein effektiveres Wachstum und schädlingshemmende Eigenschaften zur Folge. Dadurch kann der Ertrag gesteigert werden.

Viel Spaß beim Gärtnern!

Logo