Peter Pane gibt es nun auch in Augsburg

Immer mehr Trend-Ketten siedeln sich auch im beschaulichen Augsburg an. Ab dem 19.9. wird die erste Peter Pane Filiale eröffnet.

Peter Pane gibt es nun auch in Augsburg

Mit der Umgestaltung und Wiedereröffnung des alten Fuggerstadt Centers unter dem Namen Helio kehrt ein großer Teil der Augsburger Konsumlandschaft zurück ins Stadtbild. Das Einkaufszentrum am Hauptbahnhof holt nicht nur das Cinestar Kino zurück, das sich schon davor darin befunden hat, sondern auch einige neue Mieter. Darunter befindet sich auch eine Filiale der Kette Peter Pane, die sich als Burgergill und Bar beschreibt.

Jetzt werden bestimmt wieder einige Stimmen kommen wie „Noch ein Burgerladen?“ und mit Blick auf die noch gar nicht so lange zurückliegende Starbucks-Eröffnung: „Noch so eine überhypte Kette?“. Bevor wir gleich gewohnheitsmäßig den Grantel-Auto-Piloten anschmeißen und in den Stänker-Modus schalten, betrachten wir das Ganze doch mal rein objektiv.

Peter Pane setzt auf eine große Palette an Burgern, die zu einem großen Teil auch vegetarisch und vegan sind und mit charmant-verspielten Namen wie „Lagerfeuer“, „Feenflügel“ oder „Frohnatur“ betitelt werden. Die Brote, das Fleisch, der Käse und viele Zutaten mehr sind aus deutscher Produktion, Geschmacksverstärker sind tabu. Dazu gibt’s eine große Auswahl an Cocktails und andere Drinks von der hauseigenen Bar. Klingt doch supi! Aber…

„Moment mal“, werden da sicherlich einige verdutzt von sich geben. Das erinnert doch sehr stark an das „Hans im Glück“ Franchise! Und es stimmt schon, wenn man mal das Konzept und vor allem die Speisekarten miteinander vergleicht, erinnert das stark an die Schulzeit, wo man die Hausaufgaben vom Kumpel abgeschrieben hat und das „Aber bitte vorher etwas abändern“ mit einem „Jaja“ kommentiert und dann nur ein paar Wörter ausgetauscht hat. Im Fall von Peter Pane hat das aber einen triftigen Hintergrund. Der Gründer der Kette war früher selbst Franchisenehmer bei Hans im Glück, jedoch wurden ihm 2016 sehr spontan die Verträge gekündigt und um seine damals 12 Restaurants weiterbetreiben zu können, musste ein teurer Imagewechsel auf die Schnelle her - Peter Pane war geboren. Ergo haben die beiden nicht (mehr) viel miteinander zu tun und auf wessen Seite ihr euch bei dem Franchise-Beef (höhö) schlussendlich stellt und bestellt, ist pure Geschmackssache.

Genauso verhält es sich auch im Vergleich mit den anderen Augsburger Burger-Restaurants. Ja, Augsburg dürfte langsam mittlerweile (wie viele andere Städte) ziemlich übersättigt mit hippen Burgerläden sein. Aber hier gilt auch wie bei anderen genusstechnischen Themen: Wenn man es nicht mag, dann geht man halt nicht hin. Außerdem kristallisiert sich bei jedem doch irgendwann ein Favorit heraus. Die einen schwören auf die Hamburgerei, die anderen sehen den besten Burger der Stadt bei Beißer Burger und manche geben sich auch mit dem guten alten McDonalds zu frieden. Warum dann nicht auch Peter Pane? Eine gute Location hat die Filiale auf jeden Fall, wenn gestresste Bahnfahrer noch schnell auf einen Happen vorbeischauen oder sich Helio-Besucher vor dem Kino oder Bowlingbahnbesuch etwas gönnen wollen.

Wenn ihr noch nicht euren Favoriten gefunden habt, haben wir hier ein paar unserer Lieblings-Burger-Dealer zusammengefasst und vorgestellt.

Logo