Feiern, Fahren, Futtern - Der Plärrer auf den Punkt gebracht

Du wolltest schon immer wissen, was bei dem perfekten Plärrer-Besuch auf keinen Fall ausgelassen werden darf?

Feiern, Fahren, Futtern - Der Plärrer auf den Punkt gebracht

Wie wir alle wissen lebt der Augsburger Plärrer von der Vielseitigkeit seiner Angebote. Trotzdem gilt immer noch das Motto “klein aber fein”! Eine ziemlich gute Kombination, finden wir.

Man läuft also locker in 10 Minuten einmal über das Plärrer-Gelände und schnuppert hier und da in Richtung der unzähligen Essensstände. Nach so einer entspannten Runde, bei der man die diesjährigen Neulinge vielleicht auch schon ermitteln konnte, stellt sich allerdings die Frage: Welchen Fahrgeschäften, Imbissständen und Buden statte ich einen Besuch ab, ohne am Ende das Gefühl zu haben etwas Wichtiges vergessen zu haben?

Hier sind unsere Top-Tipps für den Plärrer:

1. Schneller ankommen

Wenn du - genau so wie wir- wenig Lust auf die langwierige Parkplatzsuche hast, nimm am besten die Straßenbahn. Achtung: Zu Stoßzeiten kann es auch mal zu Sardienenbüchsenfeeling kommen!

2. Mit knurrendem Magen macht der Plärrer nur halb so viel Spaß!

Genau deshalb holen wir uns bevor wir in ein Fahrgeschäft einsteigen noch schnell was bei einer der Imbissbuden. Jetzt kommt es natürlich ganz darauf an, ob du Lust auf etwas herzhaftes hast, oder lieber dem süßen Zahn einen Gefallen tun möchtest... Oder du gönnst dir einfach eine Bratwurst als Vorspeise und direkt hinterher einen leckeren Crêpe mit einer großen Portion Nutella und frischen Erdbeeren. ;) Auf keinen Fall zu vergessen ist unserer Ansicht nach eine Tüte erstklassiger gebrannter Mandeln, welche man gut nebenher knuspern kann, während man über den Plärrer läuft.

![4e61b7eb-8e04-47af-a16c-e36608586f6c]

3. Leopardenspur und Konsorten...

Bei unserem Plärrer-Bummel durfte der ewige Klassiker -die Leopardenspur- natürlich nicht fehlen. Das Gleiche gilt auch für das wunderbar romantische Riesenrad. Was wäre ein Ausflug auf den Plärrer ohne den Trubel und ohne die schöne Stadt-Silhouette einmal von oben gesehen zu haben? Wenn du es nicht ganz so mit der Höhe hast und dir der Karussell-Charakter beim Riesenrad ein bisschen fehlt, dann steig doch lieber für eine Runde ins Kettenkarussell und lass dich dort feuchtfröhlich mit Seifenblasen und Sprühnebel bedampfen!

![6bafc8bb-7c95-4cb1-9b28-8a2570e804f3]

4. Wenn es doch ein bisschen mehr sein darf

Falls dir im Kettenkarussell einfach das Magenkribbeln und der Adrenalinkick fehlen, kommt für dich definitiv der “Breakdancer” in Frage. Du brauchst auch nach dem stürmischen Ritt im “Breakdancer” noch lange keine Pause? Naja, es gibt ja auch noch den riesengroßen “Infinity”-Schwingarm…

![4aec7419-14cf-4727-adad-97cc6c86e2b1]

5. Ausklang im Bierzelt

Fahrgeschäfte interessieren dich eigentlich gar nicht so sehr? Du willst das warme Wetter lieber mit einer erfrischenden Maß und einem halben Hendl zelebrieren? Das haben wir uns auch gedacht, denn nach unseren zahlreichen Fahrerlebnissen haben wir uns im Biergarten vom Schaller-Zelt die Sonne ins Gesicht scheinen und den Tag Revue-passieren lassen...

Wenn du sehen möchtest wie viel Spaß wir auf dem Plärrer hatten, dann klick' doch mal auf unser Video!

![8b6d94a0-71b7-477c-83bf-d4322805f597]

Logo