Neues Jahr, neuer Anfang? 5 Dinge, die wir uns für 2021 wünschen

Vergangenes Jahr um diese Zeit war alles noch in bester Ordnung, schon kommt eine Pandemie auf uns zu, die unser aller Leben durcheinanderbringt. Wir verraten euch, was wir uns vom neuen Jahr erhoffen.

Neues Jahr, neuer Anfang? 5 Dinge, die wir uns für 2021 wünschen

Corona und die daraus resultierenden Folgen, Konflikte zwischen den USA und dem Iran, etliche Wald- und Buschbrände, Anti-Rassismus-Proteste, Demonstrationen gegen polizeiliche Gewalt und der Wahlsieg von Joe Biden in den USA – das alles passierte 2020, ein Jahr mit mehr Tiefen als Höhen. Wir können nur hoffen, dass sich nächstes Jahr einiges bessern wird.

Corona soll ein Ende haben

Was wir uns alle sehnlichst wünschen, ist, dass die Corona-Pandemie ein Ende nimmt – egal ob mit Impfstoff oder ohne. Schließlich war das Virus daran schuld, dass wir das Jahr größtenteils zuhause verbracht haben. Nächstes Jahr sollen die Leute keine Angst mehr haben, auf offener Straße angsteckt zu werden. Sie sollen wieder feiern und das Leben genießen dürfen.

Mehr Lohn für die Gesundheitsbranche

Spätestens nach diesem Jahr sollte uns allen bewusst sein, dass die Menschen, die in der Gesundheitsbranche arbeiten, zu wenig verdienen – seien es Pfleger, Krankenschwestern oder Ärzte. Sie waren es, die unser Gesundheitssystem vor dem Einsturz bewahrt haben, indem sie unermüdlich daran gearbeitet haben, die Situation in den Griff zu bekommen. Unser Respekt!

Zusammenhalt statt Uneinigkeit

Das Virus ist nicht nur eine Gefahr für unsere Gesundheit, sondern auch für den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft. Eigene Interessen sind wichtiger geworden als Gemeinschaft und Rücksicht auf andere. Diejenigen, die unter der Pandemie wirklich leiden, wie beispielsweise die Risikogruppen, werden außen vorgelassen. Das soll sich nächstes Jahr ändern.

Mehr Fokus auf den Klimawandel

Ein wichtiges Thema, das 2020 unter den Tisch gekehrt wurde: Der Klimawandel und die daraus resultierende globale Erwärmung. Einige sahen die Pandemie als Chance, denn die Wirtschaft wurde heruntergefahren und es wurde weniger CO2 produziert. Aber im Prinzip ändert das nichts an unserer Situation. Wir müssen handeln, anstatt zu warten und zu hoffen.

Mehr Unterstützung der Regierung

Klar, hatte die Regierung dieses Jahr alle Hände voll zu tun, weil mit einer solchen Situation nicht zu rechnen war. Trotzdem hätten sie einiges besser machen können, wie beispielsweise mehr Soforthilfen für die Veranstaltungsbranche und die Gastronomie. Außerdem konnten viele nicht im Home-Office arbeiten, weil sie nicht die nötigen Kapazitäten hatten.

Logo