Tschüss Leerstand: Concept Store eröffnet am Augsburger Rathausplatz

Im Verwaltungsgebäude der Stadt Augsburg am Rathausplatz tut sich was: Die leerstehende Ladenfläche wurde neu vermietet. Im Mai dieses Jahres soll der neue Laden eröffnen.

Tschüss Leerstand: Concept Store eröffnet am Augsburger Rathausplatz

Am Rathausplatz wird sich schon bald ein neues Bild ergeben. Die Ladenfläche, die ehemals „Wein Bayerl“ nutzte, hat die Stadt Augsburg nun erfolgreich vermietet. Geplant ist ein Concept Store mit Dekoartikeln, Mode, Büchern und sogar einem Café.

25-jährige Augsburgerin überzeugte mit ihrem Konzept

Die Mieterin der Ladenfläche ist die 25-jährige Augsburgerin Sophia Humbaur. Sie überzeugte mit ihrem Konzept für ihren Concept Store und will im Mai 2022 eröffnen. Aus Sicht der Stadt Augsburg sei unter anderem die hohe fachliche Expertise, die Sophia mitbrachte, entscheidend dafür gewesen, dass sie den Zuschlag bekam.

Die Unternehmensgründerin hat Textilwirtschaft studiert und anschließend einen Bachelor in International Fashion and Management am Amsterdam Fashion Institute gemacht. „Mit unserer Ladenfläche in 1A-Lage möchten wir der jungen Gründerin eine Plattform bieten und gleichzeitig einen weiteren Akzent für eine individuelle, vielfältige und zukunftsfähige Innenstadt setzen“, sagt Augsburgs Wirtschaftsreferent Wolfgang Hübschle. Ihn habe das innovative und nachhaltige Konzept der Augsburgerin im Rahmen der Ausschreibung am meisten überzeugt, sagt er.

Was wird der Concept Store bieten?

Die 25-Jährige hat mit der Ladenfläche viel vor. Ihr Concept Store wird den Namen „Into the Wild“ tragen und der ist Programm: Wie Sophia erläutert, bezieht sich der Geschäftsname „auf einen urbanen Dschungel mit einer Mischung aus Mode, Accessoires, Home-Dekor und Büchern samt Café“. Sie will BesucherInnen einladen, eine neuartige und aufregende Art des Einzelhandels zu erleben und zu genießen.

Den Fokus setzt sie auf noch nicht allzu bekannte Nischen-Brands. „Neben sehr jungen, lebendigen und farbenfrohen Firmen habe ich auf meinen Reisen Labels entdeckt, die mich nicht nur mit ihren Designs, sondern auch mit ihrer Geschichte und ihren Werten inspiriert haben“, erzählt sie. Sie lege großen Wert auf die Produktionsbedingungen und die Qualität der Waren.

Benachbarte Ladenfläche bald auch vermietet

Direkt neben „Into the Wild“ gibt es eine weitere bislang leerstehende Ladenfläche, in der ehemals „Binder Mode“ war. Doch auch diese soll bald mit einem neuen Konzept aus Augsburg wiederbelebt werden. Der Name wird bald veröffentlicht.

Logo