Fahrradkino am Augsburger Dom

Heute wartet im Rahmen der „Augsburger Radlwoche“ ein ganz besonderes Event auf euch. Am Dom dreht sich alles um die Themen Konsum, Energie und Mobilität.

Fahrradkino am Augsburger Dom

Wir sind es ja gewohnt, dass Strom einfach so aus der Steckdose kommt. Ist das Smartphone leer, wird es angesteckt. Sehnen wir uns nach Entertainment, machen wir den Flimmerkasten an. Dass Strom zuerst produziert werden muss, wissen wir zwar, was das jedoch konkret und greifbar bedeutet, ist wieder eine ganz andere Sache.

Das Fahrradkino setzt genau hier an und ermöglicht euch bei bester Unterhaltung am eigenen Körper zu erfahren, mit welchem Aufwand die Stromerzeugung verbunden ist. Aufgabe der Besucher ist es, den Strom für Ton und Bild selbst zu produzieren. Dafür stehen zehn fest installierte Fahrräder der Stadtwerke zur Verfügung. Es heißt also fleißig in die Pedale treten, um die Filme am Laufen zu halten.

![768f198f-9c9c-43a6-8805-791cb09e1f7e]

Das Kinoprogramm Die Kurzfilme werden von 21 bis 23:15 Uhr gezeigt und der Eintritt ist frei. Dabei sollten so ziemlich alle Geschmäcker bedient werden, denn von Animation und Trickfilm, über Märchen bis hin zu Dokus ist alles dabei. Im Kern haben alle Filme eines gemeinsam: die Suche nach Alternativen zu unserem konsumlastigen Alltag.

![33a057c6-08fc-48dd-8871-73bdd8dcdca0]

Das war noch nicht alles Neben dem Fahrradkino wartet zusätzlich ein buntes Rahmenprogramm ab 18 Uhr. Von einer Fahrradwaschanlage und einer Bikekitchen, über Upcycling-Workshops, einer Wasserbar, einem Smoothiemaker sowie einem Forscherrad, bis hin zu Lastenrädern und vielen Infos zu einer nachhaltigen Verkehrsplanung und Mobilität wird es definitiv nicht langweilig. Eine Diskussionsrunde zum Thema „Fahrradstadt 2020“ wird für reichlich Gesprächsstoff sorgen.

Das Event könnt ihr heute von 18 - 23 Uhr in der Frauentorstraße 2 beim Dom besuchen.

Logo