Fair-Laufen mit Hallo Augsburg – die Fuggerstadt mal anders

Lerne eine neue Seite der Fuggerstadt kennen und fair-lauf' Dich in Augsburg.

Fair-Laufen mit Hallo Augsburg – die Fuggerstadt mal anders

Du hast Lust auf einen Tag voller neuer Eindrücke und willst Deinem Besuch oder Freunden zeigen, was Augsburg zu bieten hat? Dann schau mal in unsere Fair-Lauf-Tour rein. Hier kannst Du die Lieblingsorte der Redaktion kennenlernen und in ein anderes Augsburg eintauchen. Schnapp Dir Deine Freunde oder den nächsten Besuch und freu Dich auf eine faire Stadttour durch Augsburg.

1. Ungehemmt einkaufen

Die wohl allererste Anlaufstation, die beim Fair-Laufen durch Augsburg auf keinen Fall fehlen darf, ist rutaNatur. In diesem Unverpacktladen findest Du kein Plastik und ausschließlich regionales Obst und Gemüse. Von Kosmetikartikeln, abfüllbaren Nudeln und der Waschmitteltankstelle – Plastikvermeiden wird Dir in diesem Laden wirklich leicht gemacht. Deshalb startet Dein Fair-Laufen auch genau hier.

2. Adoptiere Dein neues Lieblingsbuch

Weiter geht’s mit einem Schmankerl für alle Leseratten. In Augsburg gibt es viele Möglichkeiten billig oder sogar umsonst gebrauchte Bücher zu ergattern. Sogenannte Bücherschränke stehen jedem kostenlos zu Verfügung und Du darfst Dir nach Lust und Laune Dein Neues Lieblingsbuch aussuchen. Natürlich funktioniert das Prinzip nur wenn genügend Bücher zur Auswahl stehen, deshalb schenke einem Deiner alten Bücher ein neues Zuhause und stell es beispielsweise in den Schrank im Hofgarten.

3. Mode mal anders

Und dann nichts wie los zum Slow-Fashion-Stöbern! Es muss nicht immer was Neues sein, gerade derzeit, wo Vintage-Mode wie Cordjacken, Hemden und Karottenjeans so in sind wie nie, wirst Du überrascht sein, welche Schmuckstücke Du in den Secondhandläden Augsburgs findest. Einer unserer Favoriten ist in jedem Fall das Onimos. Hier triffst Du auf eine kleine aber feine Auswahl an Jeans, Oberteilen, Hosen und Accessoires. Ist es nicht ein schönes Gefühl, wenn Du weißt, dass Deine neue Jeans nicht erneut Unmengen an Wasser verbraucht hat?

4. International und inklusiv unterwegs

Augsburgs Kulturszene blüht und das vor allem wegen der vielen sozialen Projekte, die die Fuggerstadt um so vieles reicher machen. Besonders das Grandhotel steht für tolle Mitmach-Aktionen, internationale Feste und Veranstaltungen und darf beim Fair-Laufen auf keinen Fall fehlen. Aber auch der Weltladen oder das Café am Milchberg, welches ein Inklusions-Betrieb ist, lassen Dich stolz auf Augsburgs Vielfalt und Engagement werden. Also stattet diesen Projekten doch einen Besuch während eurem Stadtrundgang ab.

5. Share it

„Sharing is Caring“ und in diesem Fall sogar doppelt. Zum einen helfen Foodsharing-Stationen anderen Menschen, die sich über Deine abgegebenen Lebensmittel freuen und zum anderen musst Du Deine Lebensmittel nicht wegwerfen. Aktuell gibt es 4 solcher Foodsharing-Stationen in Augsburg. Eine, die Du beim Fair-Laufen sowieso auf dem Plan haben solltest, ist das Grandhotel.

6. Wasser marsch!

Während Du Dich in Augsburg fair-läufst, kommst Du an vielen Geschäften vorbei. Achte doch einfach mal auf den blauen Refill-Sticker an den Scheiben einiger Geschäfte. An diesen Stationen kannst Du nämlich mit Deiner Flasche vorbeischauen und kostenlos Wasser tanken. Super für den Durst zwischendurch und natürlich auch für die Umwelt, da Du Dir keine unnötige Plastikflasche kaufen musst. Eine dieser Stationen ist zum Beispiel die Kresslesmühle.

7. Kaffee to bring back à la Recup

Unglaublich wie viel Müll durch Kaffeebecher tagtäglich anfällt oder? Doch das Problem wurde endlich gelöst. An eigenen Stationen in Augsburg kannst Du nämlich nach dem Recup Prinzip vorgehen. Kaffee in Pfandbecher füllen und egal an welcher Station, ungespült wieder zurückbringen. Am Moritzplatz macht beispielsweise das Café Goldener Erker mit, abgeben kannst Du den Becher dann, wenn du nach der Fair-Laufen Route gehst, wieder im Café am Milchberg.

8. Bring’s mit

Zu Läden, die bei der „Bring’s mit“- Aktion mitmachen, kannst Du problemlos Deine eigene Tupperdose mitbringen und sparst so einiges an Verpackungsmüll. Auf jeden Fall ein guter und wichtiger Schritt in ein nachhaltigeres und ressourcenschonendes Konsumverhalten. Beim Viktualien in der Bäckergasse kannst Du zum Beispiel leckere Aufstriche und Dips in Dein mitgebrachtes Behältnis füllen lassen. Vielleicht ja für ein anschließendes Picknick?

9. Grün, grün grün sind alle meine Gärten

Nichts schmeckt mehr nach Natur als eine Tomate aus dem eigenen Garten. Eigenes Gemüseanbauen macht uns Augsburgern einfach Spaß, das merkt man an den immer zahlreicher werdenden Urban Gardening Stationen in der Stadt. Wo Du am Ende deines Fair-Laufens frische Kräuter pflücken kannst? Im wunderschönen Roten Tor Park kannst Du nach Petersilie und Schnittlauch Ausschau halten. Der Rote Tor Park bietet sich auch perfekt an um nach ausgiebigem Fair-Laufen ein Picknick im Grünen zu starten. Vielleicht ja sogar mit einigen nachhaltigen Produkten, die Du geshoppt hast.

Viel Spaß dabei! Gerne kannst Du uns Deine Eindrücke, während des Fair-Laufens auf Instagram oder Facebook schicken.

>>Hier geht es zur Google Maps Karte<<

Logo