Nachhaltige Weihnachten 2021 – Geht das?

Weihnachten ist das Fest der Liebe. Nicht nur auf unsere Mitmenschen, sondern auch auf unsere Umwelt zu achten, gehört daher zum Fest dazu. Tipps, wie ihr euer diesjähriges Weihnachten nachhaltig gestalten könnt, findet ihr hier.

Nachhaltige Weihnachten 2021 – Geht das?

Ihr habt keine Lust mehr auf Müllberge, Konsumschlacht und schlechtes Gewissen nach Weihnachten? Mit ein paar Tricks könnt ihr nicht nur euch, sondern auch der Umwelt einen großen Gefallen tun. Wir haben ein paar einfach umsetzbare Ideen für euch, wie euer Weihnachten 2021 nachhaltiger wird.

Nachhaltige Adventskalender

Nachhaltige Weihnachten beginnen schon mit dem Kauf eines Adventskalenders. Viele Schokoladenadventskalender, die wir zu hunderten in den Supermärkten gestapelt sehen, gehen nicht selten mit Ausbeutung der Kakaobauern und jeder Menge Müll einher. Darum solltet ihr auf jeden Fall auf einen nachhaltigen Adventskalender zurückgreifen. Die Auswahl ist groß: Ob Bio-Adventskalender, nachhaltige Beauty-Adventskalender oder Adventskalender in Buchform – für jeden ist der passende dabei. Wer seine Liebsten mit einem selbstgemachten Adventskalender verzaubern will, der kann selbst kleine Boxen basteln und diese mit nachhaltigen Produkten befüllen.

Nachhaltiger Weihnachtsbaum

An Weihnachten darf eines nicht fehlen: Der Weihnachtsbaum. Auch hier ist es für die Umwelt, aber auch für uns Menschen, sehr wichtig, dass wir möglichst Bäume aus ökologischem Anbau kaufen. Sie wurden weder mit Herbiziden noch mit Pestiziden behandelt. Das kommt zum einem der Umwelt zugute, und zum anderen uns, da wir uns keine giftigen Pflanzenschutzmittel durch den Baum ins Wohnzimmer holen. Achten beim Kauf am besten auf ein entsprechendes Siegel. Alternativ könnt ihr auf heimische Fichten, Kiefern und Tannen vom nächstgelegenen Forstamt zurückgreifen.

Steht einmal der Baum im Zimmer, dann heißt es: den Baum für den Abend schmücken. Und auch hier könnt ihr auf einen nachhaltigen Weihnachtsschmuck achten. Vor allem Lametta und beschichtete Christbaumkugeln schaden der Umwelt – sowohl bei der Herstellung als auch bei der Entsorgung. Mögliche Alternativen sind Tannentapfen, Obst, Stoffbänder und Nüsse: Fertig ist die natürliche Weihnachtsdeko. Auch selbst gemachte Figuren sind perfekt zum Aufhängen. Für die Beleuchtung empfiehlt sich eine LED-Lichterkette. Mithilfe einer Zeitschaltuhr lauft ihr auch nicht Gefahr, die Beleuchtung über Nacht anzulassen.

Nachhaltige Geschenktipps

Am meisten freut man sich doch über selbstgemachte Geschenke, oder? Allein das Wissen, dass sich der Herzensmensch mühevoll Zeit für das Gestalten genommen hat, macht uns glücklich. Und besonders Geschenke gehören zu Weihnachten einfach dazu. Es gibt unendlich viele Geschenke, die ihr gut selbst herstellen könnt. Hier ein paar Ideen:

Lippenbalsam selbst herstellen

Dafür braucht ihr 20 Gramm ungebleichtes Bio-Bienenwachs, alternativ könnt ihr auch Kakaobutter hernehmen, 20 Gramm Bio-Kokosöl, 20 Gramm Bio-Sheabutter und eine kleine Dose mit Schraubverschluss.  Alle Zutaten werden vorsichtig in einem Wasserbad erhitzt und anschließend in die Dose abgefüllt. Gerade in der kalten Winterluft ist das ein Geschenk, über das sich jeder freut.

Weitere DIY-Geschenkideen findet ihr im folgenden Artikel:

Perfekt zum Verschenken eigenen sich auch einige Produkte, die in Augsburg handgefertigt wurden.

Neben dem Geschenk könnt ihr auch bei der Verpackung auf Nachhaltigkeit achten. Geschenkpapier könnt ihr einfach mehrfach nutzen oder die Geschenke mit Tüchern oder Recyclingpapier verpacken.

Nachhaltiges Weihnachten auch beim Festessen

Bei einem nachhaltigen Weihnachten darf leckeres Essen natürlich nicht fehlen. Falls es beim Festessen Fleisch geben soll, dann achtet doch darauf, dass es hochwertiges Bio-Fleisch aus tiergerechter Haltung gibt. Bei Fischprodukten ist das Bio- und Umweltsiegel ebenso wichtig. Am umweltfreundlichsten ist Weihnachten ganz ohne Fleisch.

Und auch in der Weihnachtsbäckerei punktet ihr, wenn Eier aus Freilandhaltung in den Plätzchenteig wandern. Ihr erkennt sie an der Ziffer 0. Und zu guter Letzt: Regionalität goals. Kauft wo es geht Zutaten, die aus der Region kommen. Durch die verkürzten Transportwege kann viel CO2 eingespart werden.

Logo