Schwarze Kiste im Mohrenkönig eröffnet wieder

Am 01. Juni ist die Wiedereröffnung des Mohrenkönig im Antonsviertel. Damit wird die Tradition eines authentisch-bayerischen Gasthauses würdig fortgesetzt.

Schwarze Kiste im Mohrenkönig eröffnet wieder

Es ist angezapft. Unter den Kastanienbäumen des Biergartens sitzen unterschiedlichste Menschen zusammen und genießen das authentisch bayerische Ambiente. In der Gaststube liegt der Duft von frischem Braten in der Luft. Der Holzboden knirscht und untermalt damit die geschichtsträchtige Vergangenheit der altbayerischen Traditonswirtschaft „Mohrenkönig“. Sebastian Hrabak von der Schwarzen Kiste wird die Gaststätte ab dem 01. Juni übernehmen und legt großen Wert darauf die ursprüngliche Seele zu erhalten.

„Ich möchte eine Begegnungsstätte für alle Menschen.“

Sebastians Ziel: eine Begegnungsstätte für alle Menschen schaffen, die Lust haben hochwertig und zu fairen Preisen Essen zu gehen. Der Schichtarbeiter ist in voller Montur genauso willkommen, wie Geschäftsleute in Abendgarderobe. Von jung bis alt treffen sich im Mohrenkönig Menschen und verbringen eine schöne Zeit. Die Kneipe soll auch denjenigen, die schon immer viel Zeit im Gasthaus verbringen, weiterhin ein Zuhause bieten. Sebastian lebt selbst im Antonsviertel und legt großen Wert auf die Gemeinschaft in der Nachbarschaft. Dieses Anliegen spiegelt sich in der Viertelkneipe wieder.

„Traditionen sollten wir wertschätzen.“

Auf der Speisekarte findest Du alle Gerichte, die das Herz eines echten Bayers höher schlagen lassen. Vom Schweinebraten mit Knödel, über Zwiebelrostbraten, bis hin zum Weißwurstfrühstück sind alle Klassiker im Angebot. Für das volle Geschmackserlebnis werden keine Mühen gescheut. So wird beispielsweise der Krustenbraten für 24 Stunden in Dunkelbier eingelegt, um auch die letzte aromatische Nuance herauszustellen. Doch auch schon in Vergessenheit geratene Gerichte sollen wieder den Weg in die Köpfe und Mägen der Augsburger finden. So sind spezielle Kesselfleischtage und selbstgemachte Tellersulzen geplant.

Bei aller Liebe zur Tradition verschließt sich das gastronomische Konzept dennoch nicht vor Neuerungen. So bietet es für den leichten Genuss Abwandlungen bayerischer Klassiker. Statt der Stulle Brot mit Wurstaufschnitt zu genießen, gibt es beispielsweise Guacamole als Aufstrich. Mit Cumpanum als Brotlieferant setzt das Restaurant auf einen regionalen Bio-Partner.

Nicht nur die Speisekarte ist traditionsreich. Das Gasthaus stammt aus der Gründerzeit um 1890 und wurde bis heute liebevoll gepflegt. Derzeit werden die Räumlichkeiten renoviert Doch darunter soll der Charakter nicht leiden. Im Biergarten spenden hohe Kastanienbäume Schatten und bieten waschechten Bayern damit das perfekte Umfeld für spannungsgeladene Schafkopfrunden. Bei regelmäßig stattfindenden Veranstaltungen von Jazz über Rockabilly bis hin zu moderner Musik, wird fortan ein abwechslungsreiches Programm geboten. Die Gasstätte lässt sich auch für Firmen- oder Familienfeiern mieten.

Adresse:
Sulzerstraße 20
86159 Augsburg

Logo