Modular Festival: Das müsst ihr über das diesjährige Programm wissen

Das Augsburger Modular Festival setzt dieses Jahr auf Schwerpunktthemen, die vor allem für junge Menschen wichtig sind. Zudem wird nach Ehrenamtlichen gesucht, die sich mit ihren Ideen einbringen wollen. Das müsst ihr wissen.

Modular Festival: Das müsst ihr über das diesjährige Programm wissen

Seit rund einem Monat steht fest, dass das Augsburger Modular Festival in gewohntem Umfang stattfinden wird. Nun wurden zudem Schwerpunktthemen festgelegt, die vor allem bei jungen Menschen immer mehr in den Vordergrund rücken.

Für mich, für alle, für immer

In Zusammenarbeit mit vielen Jugendgruppen und Institutionen soll ein Bewusstsein für gesellschaftspolitische Themen geschaffen und jungen Kreativen eine Plattform geboten werden. Bei Interesse können sich Engagierte ab sofort für eine der 450 Volunteer-Plätze anmelden und das diesjährige Modular-Festival mitgestalten. „Die Gestaltung von Freiräumen und der Drang nach Selbstverwirklichung ist nach zwei Jahren Pandemie bei jungen Menschen sehr präsent“, so der Vorsitzende des Stadtjugendrings (SJR) Jonas Riegel zum Festival-Programm am Gaskessel. „Es ist richtig und wichtig, dass der SJR sich hierfür beim Modular Festival positioniert.“

So wird es unter anderem junge Augsburger KünstlerInnen geben, die Portraits der Gäste zeichnen, nachdem sich diese von angehenden FriseurInnen der Berufsschule den Festival-Style frisieren haben lassen. Am Stand des Vintage-Moden-Geschäfts „Vintage & Kraetze“ gibt es ein passendes Outfit zur vorhandenen Rollschuhdisko im Tausch oder zum Verleih.

Nicht nur die KünstlerInnen und Bands, die vom 3. bis zum 5. Juni auftreten werden, zeigen die Vielfalt der Augsburger Szene. Mit verschiedenen Aktionen schaffen „OpenAfroAux“, das jüdische Museum, die Offene Behindertenarbeit der Evangelischen Jugend, das „Café Unfug“, die Schäfflerbach-Werkstätten und die Frohsinn-Jugend ein Bewusstsein für eine vielfältigere Gesellschaft. Gemeinsam setzen sie ein Zeichen gegen Diskriminierung aufgrund der ethnischen Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung oder der sexuellen Identität. Die Stände finden die Gäste in einem gemeinsamen Tipi auf der Aktionsfläche.

Weitere Schwerpunkte sind die Klimagerechtigkeit und nachhaltiges Leben. Deswegen wird Fridays for Future beim Modular Festival ironisch zur Ökodiktatur und zum Blockadetraining am Gaskessel aufrufen. Gemeinsam mit Greenpeace vereinen sie mit Nachhaltigkeit ein weiteres Thema, das viele Menschen derzeit umtreibt. Gäste werden die Möglichkeit haben, ihre Friedensbotschaft auf Buttons, Masken und Bändchen in das Modular-Festivaluniversum zu tragen. Außerdem mit dabei sind unter anderem das junge Kreativunternehmen „Ballaurent“, das Referat für Umwelt und Gesundheit sowie die Stadtschülervertretung Augsburg.

Mehr als nur Musik

Neben zahlreichen Bühnenacts wird es dieses Jahr wie gewohnt Performance-KünstlerInnen geben, wie die Walking-Acts der Augsburger Theater. Das Jugendorchester Gersthofen wird die Gäste mit Standkonzerten moderner Blasmusik-Klassiker überraschen. Für das leibliche Wohl ist mit deftigen und süßen Speisen aller Art sowie frischen Getränken gesorgt.

Werdet Teil der Modular-Crew!

Wer beim Modular Festival schon immer einmal einen Blick hinter die Kulissen werfen wollte, kann sich jetzt als Volunteer anmelden. In diesem Jahr werden wieder rund 450 Ehrenamtliche gesucht, die das Festival gemeinsam organisieren. Insgesamt könnt ihr euch in 14 Bereichen engagieren: Crew Hospitality, Crew Koordination, Einlass/Check-In, Ausschank, Logistik, Info- und Merch-Stand, KünstlerInnenbetreuung, Modular Kids, Platzgestaltung, Promo, Shuttle, Site Crew, Stagehands und Trash Heroes. Seit dem 8. April gibt es die Möglichkeit, sich direkt auf der Website des Festivals anzumelden. Dort findet ihr auch weitere Infos.

Logo