Modular Festival Augsburg: Der Tag nach dem großen Regen

Nicht nur die Stimmung, sondern auch das Wetter stimmte an Tag zwei des Modular-Festivals. Neben guter Musik wurden die FestivalgängerInnen auch von strahlendem Sonnenschein verwöhnt.

Modular Festival Augsburg: Der Tag nach dem großen Regen

Auch am Samstag strömten wieder jede Menge BesucherInnen auf das Gaswerkgelände in Oberhausen. Die meisten waren auch schon am Freitag da, wie man an den Schlangen am Eingang erkennen konnte. Die Nachwirkungen dieses ersten Tages waren auch am darauffolgenden Nachmittag noch zu sehen und zu spüren, denn der Boden hatte infolge des heftigen Regens ganz schön gelitten und wurde teilweise zu einer matschigen Angelegenheit.

Art-Pop, Rap und Blechbläser

Auch an Tag zwei standen wieder einige Acts auf dem Programm, darunter die Art-Pop-Band „Giant Rooks“ und die Dresdner Rapcrew „01099“. Zahlreiche gut gelaunte Feierlustige versammelten sich vor den beiden Hauptbühnen. Von der „Club Bühne“ wurde derweil abwechslungsreiche DJ-Musik, vor allem aus der Augsburger Clublandschaft, gespielt.

Aber auch abseits von den Bühnen war einiges geboten. Direkt am Eingang wurden die BesucherInnen von der Formation „JUGGE Offbeat“ des Jugendorchesters Gersthofen empfangen. Hier gab es viele Interpretationen bekannter Stücke von Adele über Michael Jackson bis hin zu Queen zu hören.

Nachhaltigkeit, Gewinnspiele und Vorfreude aufs nächste Konzert

Zahlreiche Vereine, Firmen und Organisationen wirkten am bunten Platzprogramm auf dem Gaswerkgelände mit. Im großen Umweltzelt ging es vor allem um das große Thema Nachhaltigkeit. Neben „Greenpeace“ und „Fridays for Future“ waren dort unter anderem auch der AStA der Universität Augsburg sowie Augsburgs junges Radio „Kanal C“ mit Aktionen und Gewinnspielen vertreten.

Auch der FC Augsburg ließ es sich nicht nehmen, auf dem Modular vorbeizuschauen. An einer Reaktionswand konnten die Teilnehmenden attraktive Preise von T-Shirts und Stutzen bis hin zu Freikarten für ein Heimspiel der neuen Bundesliga-Saison gewinnen.

Zwischen dem Umweltzelt und der Bühne am Kessel konnten sich die BesucherInnen schon mal auf das nächste anstehende Festival einstimmen. Am Stand des „Sommer am Kiez“, das im Juli und Anfang August auf dem Helmut-Haller-Platz und auf dem Gaswerkgelände stattfindet, gab es bereits Tickets sowie jede Menge exklusiven Merch zu erwerben.

In unserer Bildergalerie findet ihr ein paar Impressionen vom zweiten Tag auf dem Modular:

Der letzte Modular-Tag bietet nochmal zahlreiche tolle Acts. Am Sonntag erwarten euch unter anderem Auftritte von „Aera Tiret“, „Bilderbuch“ und Edwin Rosen. Wir freuen uns auf Tag drei und sehen uns auf dem Gaswerkgelände!

Logo