Weichenstellung für die Zukunft: Augsburgs Verkehr wird neu gedacht

Der Verkehr einer Großstadt muss alle paar Jahre neu geplant und dem Zeitgeist angepasst werden. Nun will die Stadt Augsburg einen neuen Mobilitätsplan aufstellen – und sucht das Gespräch mit den BürgerInnen.

Weichenstellung für die Zukunft: Augsburgs Verkehr wird neu gedacht

Nicht nur in Krisenzeiten ändern sich die Gewohnheiten der Menschen. Eine lebendige Stadt entwickelt sich weiter – und damit auch die Mobilität ihrer BürgerInnen. Deshalb ist es gängige Praxis, den Verkehr in regelmäßigen Abständen neu zu bewerten und zukunftsfähige Mobilitätskonzepte zu entwickeln.

Der bisher letzte Gesamtverkehrsplan stammt aus dem Jahr 1998 und kann in vielerlei Hinsicht als überholt betrachtet werden. Deshalb möchte die Stadt einen neuen Mobilitätsplan konzipieren, der den Verkehr fit für die Zukunft machen soll. Auf einer Pressekonferenz hat Augsburgs Oberbürgermeisterin Eva Weber gemeinsam mit Baureferent Gerd Merkle und Tiefbauamtsleiter Dr. Gunther Höhnberg die Bedeutung und die Rahmenbedingungen des Projekts erläutert.

„innovative, klimagerechte und zeitgemäße Mobilitätslösungen“

Ende 2021 wurde der Prozess zur Neuaufstellung des Mobilitätsplans begonnen. Er solle „nach den modernsten, auf europäischer Ebene entwickelten Standards als sogenannter ‚Nachhaltiger Urbaner Mobilitätsplan‘“ erarbeitet werden, so Dr. Gunter Höhnberg, Leiter des städtischen Tiefbauamts. Baureferent Gerd Merkle betont, dass „innovative, klimagerechte und zeitgemäße Mobilitätslösungen“ für alle Nutzungsgruppen gefunden werden müssten, um ein erfolgreiches Konzept entwickeln zu können.

Auch Ansätze wie „Smart Mobility“ oder „Stadt der kurzen Wege“ sollen im Zuge dessen berücksichtigt werden. Ein weiteres Hauptziel sei laut Oberbürgermeisterin Eva Weber, dass der öffentliche Raum wieder mehr von den Menschen genutzt werden kann.

Die Stadtgesellschaft soll mitwirken

„Wir wollen gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern das Beste für Alle auf den Weg bringen.“ – Oberbürgermeisterin Eva Weber

Nun plant die Stadt, die BürgerInnen in die Planungen miteinzubeziehen und an der Entwicklung des neuen Mobilitätsplans aktiv mitwirken zu lassen. Hierzu findet am Freitag, 13. Mai, von 16 bis 19 Uhr das „1. Mobilitätsforum“ statt, bei dem die Ergebnisse einer Bestandsanalyse vorgestellt werden und Teilnehmende ihre Ideen einbringen können. Veranstaltungsort ist der Kongress am Park, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Eine Teilnahme ist auch per Livestream möglich. Des Weiteren ist eine Online-Befragung geplant, an der sich Interessierte vom 13. Mai bis zum 10. Juni beteiligen können. Weitere Information sind auf der Seite der Stadt Augsburg zusammengefasst.

Logo