Mit Männergrippe umgehen – 3 Hallo-Tipps

Männergrippe ist ein schwieriges Thema – nicht nur für die betroffenen Männer. Drei Geheimtipps zum Umgang mit der gefährlichen Krankheit, könnt ihr im Artikel lesen.

Mit Männergrippe umgehen – 3 Hallo-Tipps

Als ich heute Morgen aufgewacht bin, hat mich das Gefühl nicht losgelassen, dass der Herbst bereits voll ins Rollen gekommen ist. Das kam aber nicht durch den Blick aus dem Fenster, auf rot- und goldgelbgefärbte Herbstblätter. Vielmehr hat mich das Todesröcheln und -husten meines Mitbewohners aus dem Schlaf gerissen, bevor mein Wecker überhaupt die Gelegenheit dazu gehabt hätte. „Oh je”, denke ich, als ich aus dem Bett steige, „die Männergrippe ist zurück.”

Egal ob Mann oder Frau, jeder von uns kennt und fürchtet sie. Für uns Frauen ist die Männergrippe sowohl eine Gedulds-, als auch Einfühlsamkeitsprobe. Wir stellen uns permanent die Frage, ob es denn wirklich so schlimm sein kann und versuchen so gut es geht nicht am Verstand und am Aushaltevermögen unseres Partners zu zweifeln. Für Männer kommt vermutlich noch die Angst vor dem Tod, die Verzweiflung des Nicht-Verstanden-Werdens und die übermäßige Nebenhöhlenschleimproduktion zur Liste der Männergrippe-Problematik hinzu. Aber was weiß ich schon von Männergrippe – ich bin ja schließlich eine Frau.

Aber was weiß ich schon von Männergrippe – ich bin ja schließlich eine Frau.

Damit Du in Zukunft noch besser mit einem von der Seuche befallenen Mann umgehen kannst, verrate ich Dir heute meine Geheimtipps zur Bekämpfung der Männergrippe.

Erkältungsprogramm hoch 10

Da es sich bei der klassischen Männergrippe in den meisten Fällen um einen aggressiven Grippevirus handelt, ist es wichtig, diesen mit den stärksten Mitteln zu bekämpfen. Meditonsin, Sinupret und selbstgekochte Gemüsesuppe werden zum besten Freund des von der Grippe geplagten Mannes. Dazu permanente Bettruhe, Tonnen an Taschentüchern – die auch gegen seelische Schmerzen helfen können – und Erkältungstee. Da der Mann mit einer extremen körperlichen und emotionalen Entkräftigung zu kämpfen hat, ist es wichtig ihm gut zuzureden und ihm die Aussicht auf eine schnelle Genesung zu verdeutlichen.

Kuscheln und Mitleid zeigen

Nähe und Zuneigung sind besonders wichtig für einen an Männergrippe erkrankten Mann. Wenn er das Gefühl bekommt, sich nur noch mit letzten Kräften am Leben zu halten, solltest Du für ihn da sein und ihm zeigen, dass Du sein Fels in der Brandung sein kannst. Dazu gehört natürlich auch eine gute Portion Mitleid und Verständnis, die möglichst aufrichtig verpackt sein sollte.

Männlichkeit und Lebenswillen restoren

Vielleicht das entscheidendste Problem der Männergrippe, ist die Pein der Entmannung. Schwäche zu zeigen und nicht in Topform zu sein, kann ein traumatisierendes Erlebnis für einen Mann sein. Deshalb kann es auch nicht schaden, ihm zum Tee ein kühles Bier zu reichen, welches durch die bloße Anwesenheit den Lebenswillen des Mannes ankurbelt und ihm zu neuer Kraft verhelfen kann.

Sobald der Höhepunkt der Grippe überwunden ist, solltest Du wieder damit anfangen, den erkälteten Mann in den Alltag einzugliedern. Da der aggressive Grippevirus auch am Gedächtniszentrum ansetzt, kann es schonmal passieren, dass sich der Mann nach der Krankheit nicht mehr an seine Rolle im Haushalt erinnern kann ;-)

Logo