Open-Air-Konzert Augsburg: Lienne & Lilla Blue

Am 15.08. gibt es Frauenpower auf der Open-Air-Bühne im Rosenaubiergarten. Im Interview erzählen uns die Roy-Gewinnerin und die Gewinnerband des Soho Songslam von ihren Highlights der vergangenen Monate.

Open-Air-Konzert Augsburg: Lienne & Lilla Blue

Inzwischen gibt es ja einige Open-Air-Events in Augsburg, die uns alle die Sommerzeit versüßen. Ein ganz besonderer Auftritt kommt kommenden Samstag auf uns zu.

Unter dem Motto „Heute im Stadion“ bespielten schon eine ganze Reihe von Augsburger Top-Künstlern die Open-Air-Bühne im Rosenaustadion. Darunter John Garner und Tom & Flo. Am Samstag ist aber erstmal Schluss mit Männern a

uf der Bühne. Denn es ist Zeit für FEMME JAM OUTSIDE mit der Roy-Gewinnerin Lienne und den Mädels von Lilla Blue.

Lienne haben wir vor einem Jahr schon mal getroffen. Lilla Blue, das sind Kristina Paulini (Klavier, Gesang), Belen Gonzalez (Cello), Mona Magdalena (Bass, Gesang) und Julia Troubadoura (Gitarre, Gesang). Julia müsste euch schon von der Band „Je suis Julie“ oder „Woodend“ bekannt sein. Vor ihrem großen Auftritt im Rosenaubiergarten haben wir beide gefragt, was so los war die letzte Zeit.

Lienne, was ist seit letztem Jahr, seit du Chris von Hallo Augsburg getroffen hast, passiert? Damals kam bald deine 2. Single „My Opera“ raus und du durftest auf dem Modular bei der Roy-Verleihung auftreten.

Vieles ist passiert seitdem. Ich hab auf dem PULS Open Air Livestream gespielt, den ich übrigens nächstes Jahr tatsächlich – wenn’s gut läuft – als Festival spielen darf. Außerdem hätte ich fast einen Vertrag mit einem Major Label bekommen. Das hat dann aber doch nicht geklappt. Das ist einerseits traurig aber andererseits bin auch auch froh darüber. Ansonsten hätten wir dieses Jahr 15 Auftritte gehabt, die wegen Corona alle abgesagt worden wären.

Ist schon krass, letztes Jahr hab ich beim Roy gespielt und dieses Jahr hab ich ihn gewonnen.

Jetzt geht es endlich wieder mit Live-Auftritten los und das zusammen mit Lilla Blue im Rosenau Biergarten. Ich denke ich spreche für beide Bands wenn ich sage, wir freuen uns wenn ihr alle vorbeikommt!

Herzlichen Glückwunsch zum Roy-Award an dieser Stelle.

Vielen Dank!

Lilla Blue, ihr habt kürzlich den Soho Songslam im Livestream 2020 gewonnen. Herzlichen Glückwunsch! Wie war das für euch?

Julia von Lilla Blue: Es war eine sehr schöne, wenn auch ungewöhnliche Erfahrung. Wir hatten jede Menge Spaß und freuen uns über das gute Feedback des Publikums. Aber wir sind natürlich auch heil froh, dass mittlerweile Livekonzerte in kleinem Format wieder stattfinden können.

Vor einem richtigen Publikum zu stehen, die Reaktionen direkt mitzubekommen und ein gemeinsames Erlebnis durch die Musik zu haben – das ist natürlich viel schöner.

Euer Musikvideo zur Single Crystalline ist ja seit Kurzem draußen. Wie war der Dreh?

Julia: Der Dreh zu unserem Video war super aufregend. Die grobe Idee dazu kam mir schon Anfang 2018 in Göteborg und es war großartig, die ganzen Puzzleteile nach und nach zusammen zu setzen. Mit einem professionellen Team zusammen wurde das Video dann an zwei (sehr langen) Tagen an zwei verschiedenen Orten in Augsburg gedreht – auf einer Dachterrasse von Freunden und im Kühlerhaus auf dem Gaswerk Gelände.

Wir sind schon sehr froh, dass so kreative Köpfe und liebe Menschen daran beteiligt waren.

Im Rosenaubiergarten tretet ihr unter „Femme Jam“ auf, was hat es damit auf sich?

Julia: Femme Jam soll insbesondere Frauen musikalisch zusammen bringen und eine Plattform für deren Musik bieten. Normalerweise spielt eine weibliche Interpretin an einem Abend, der dann in einem Jam endet.

Das Ziel ist es, Mädels zu ermutigen, mitzumachen. Wobei natürlich niemand ausgeschlossen wird.

Ist eine großartige Geschichte und mit Lilla Blue waren wir da bereits dabei. Der Abend am 15.8. steht unter ähnlichem Motto, nur dass danach nicht gejammt wird, sondern zwei Bands mit vorwiegend Musikerinnen auf der Bühne stehen werden.

Das es einen „Femme Jam“ lässt vermuten, dass man es als Frau schwer in der Musikszene hat. Welche Erfahrungen macht ihr?

Julia: Ich hab schon lange das Bedürfnis gehabt, ein Projekt mit Frauen zu machen, da ich finde, dass in dieser Branche ein klares Zeichen gesetzt werden muss.

Es gibt unglaublich gute Musikerinnen da draußen, die aber, schaut man beispielsweise auf Lineups der größeren Festivals, eher unterrepräsentiert sind.

Zudem finde ich die Zusammenarbeit mit meinen Mädels einfach angenehm. Harmonisch, kreativ und inspirierend.

Lienne: Ich fühle mich als Frau in der Musikszene sehr wohl und glaube, dass es wichtig ist, die Power der Frauen zu repräsentieren. Ich denke das machen wir beide sehr gut!

Und ich würde wachsam bleiben, denn von uns beiden kommt sehr bald viel Nachschub an großartigen Songs!

Auf was freut ihr euch noch diesen Sommer?

Lienne: Ich freue mich diesen Sommer darauf, neue Songs zu releasen und wenigstens etwas Sommerfeeling rüberzubringen. Den Leuten das Gefühl zu geben, Corona ist bald vorbei und wir können bald wieder zurück in unseren normalen Alltag.

Julia: Ein Highlight für uns wird definitiv der Release unserer ersten EP am 18.09.2020. Davor gibt es aber noch eine weitere Single um die Ohren. “Giants” wird einen Tag vor dem Konzert veröffentlicht. Noch dazu freuen wir uns auf die anstehenden Konzerte. Bald erfahrt ihr mehr.

Was erwartet eure Fans und alle, die es noch werden am 15.8. im Rosenau-Biergarten?

Lienne: Es erwarten euch viele unveröffentlichte Songs und unmengen an guter Laune, lohnt sich auf jeden Fall vorbeizuschauen!!

Julia: It’s gonna be femmtastic!

Logo