Augsburg at its best: 5 Gründe, warum Augsburg besser als München ist

Manchmal muss einfach ausgesprochen werden, was sowieso schon alle wissen. Augsburg ist und bleibt nun mal besser als München. Hier die Beweise.

Augsburg at its best: 5 Gründe, warum Augsburg besser als München ist

1. Großstadtflair meets Dorfleben

Alles hat seine Vorzüge. So kann es super praktisch und cool sein mitten in einer Großstadt zu leben. Aber schnell merkt man, dass die Enge der Stadt einen ziemlich erdrücken kann. Auf der anderen Seite hat man im Dorf zwar seine Ruhe und ist umgeben von der Natur, aber so richtig was erleben kann man dort auch nicht. Augsburg hat da die perfekte Balance gefunden: Seine vielen Flüsse und Badeseen, Parks und dem riesigen Stadtwald wecken sicherlich auch in Dir das Dorfkind. Trotzdem hat Augsburg aber auch alles, was zu einer richtigen Großstadt dazugehört. Von Straßenbahnen und Stadtbussen – man munkelt, dass diese um einiges sauberer sind als die Münchner U-Bahnen –, über Shoppingcenter, bis hin zu Museen und Nachtclubs hat Augsburg echt alles on mass! The best of both worlds!

2. Günstiges Nachtleben

Apropos Nachtclubs: Schon mal in München feiern gewesen? Ziemlich teure Angelegenheit, was? In Augsburg wird bei den Eintritts- und Getränkepreisen gespart, nicht aber am Spaßfaktor. Die ganze Nacht für kleines Geld feiern gehen? Na, das lasse ich mir nicht zweimal sagen! Mal abgesehen davon, dass man in München erstmal Glück haben muss, in einen der Clubs reinzukommen…

3. Niedrigere Mietpreise

Bleiben wir beim Thema Geld. Denn, dass München teuer ist, das ist nichts Neues. Wir kennen doch alle jemanden, der in München arbeitet, aber in Augsburg wohnt. Und das hat auch seine Gründe: Denn der Mietpreis pro Quadratmeter ist ungefähr doppelt so hoch! Das ist einfach nichts für uns schwäbischen Sparfüchse …

4. Wir sind UNESCO Kulturerbe

Jeder, der sich schon einmal mehr als ein paar Minuten mit Augsburg beschäftigt hat, weiß, dass Wasser hier eine ziemlich große Rolle spielt. Da unsere Stadt zwischen den beiden Flüssen Wertach und Lech gegründet wurde, setzten sich die Bewohner schon früh mit der Thematik auseinander.

Bereits im Jahr 1276 wird das bekannte Wassersystem erstmals in den Stadtbüchern erwähnt. Das älteste noch bestehende Wasserwerk befindet sich am Roten Tor. Dieses versorgt die Menschen mit Trinkwasser aus den Bächen des Stadtwaldes. Augsburg hat also hier schon seit Jahrhunderten Erfahrungen gesammelt und das wurde belohnt: So ist das Augsburger Wassermanagementsystem jetzt UNESCO-Kulturerbe. Da ist es doch nur logisch, dass wir das „blaue Gold“ dem stinknormalen Leitungswasser aus München vorziehen, oder?

5. Augsburgs Top-Argument: Einen Feiertag mehr

Hier bedienen wir wahrscheinlich das Klischee, aber es darf in dieser Liste nun mal nicht fehlen: Das Augsburger Friedensfest. Dies ist wohl die klassische K.O.-Antwort eines jeden Augsburgers auf die Frage, was denn an Augsburg so toll sei. „Wir haben die meisten Feiertage in ganz Deutschland!“ Das ist aber auch ein solides Argument, denn das Augsburger Friedensfest ist für viele eines der Highlights des Jahres. Und wer sagt schon „Nein“ zu einem zusätzlichen freien Tag?

Also, für uns steht fest: Augsburg ist und bleibt die beste Stadt. Nicht mal das glamouröse München kann ihr das Wasser reichen. Denn nicht ohne Grund, steht das A immer vor dem M…

Logo