Das Augsburger Lechtal-Lamm: Aus Wolle wird Gartendünger

Die Schafe der Familie Hartl aus Mühlhausen weiden schon seit einigen Jahren im Augsburger Stadtgebiet. Warum und welchen ganz besonderen Vorteil ihr davon habt, erfahrt ihr jetzt.

Das Augsburger Lechtal-Lamm: Aus Wolle wird Gartendünger

Bestimmt ist euch die große Schafherde der Schäferfamilie Hartl auch schon einmal begegnet. Die „Lechtal Lämmer“ weiden in den Schutzgebieten Stadtwald Augsburg, Firnhaberauheide und Lechhausen und sind Teil eines Natur- und Artenschutzprojekts in Augsburg.

Warum gibt es das Projekt?

Die Augsburger Lechheiden sind das Produkt einer intensiven Beweidung des Gebiets, besonders im 19. Jahrhundert. So entstand diese einzigartige Landschaft mit ihrer ganz eigenen Pflanzen- und Tierwelt. Die Wanderschäferei trägt dazu bei, das Landschaftsbild und die Artenvielfalt der Heiden zu erhalten. Um die Schafbeweidung zu fördern, wurde die Marke „Lechtal Lamm“ vom Landschaftspflegeverband Augsburg erschaffen. Damit zusammen hängt die Vermarktung des Fleisches und der Wolle der Merino-Schafe.

Wo gibt’s die „Lechtal-Lamm“-Produkte?

Lechtal-Lamm Fleisch

Fleisch von den Augsburger Schafen gibt es in einigen lokalen Metzgereien, wie beispielsweise den Ottilinger Metzgereien, bei der Metzgerei Hörmann auf dem Stadtmarkt und bei der Landmetzgerei Dichtl in Gessertshausen. Wenn ihr das Lamm schon zubereitet genießen möchtet, guckt, sobald es wieder möglich ist, beim „Wirtshaus Riegele“, beim „Lauterbacher am See“ oder im „Kastaniengarten im Botanischen Garten“ vorbei. Auch direkt von der Schäferei könnt ihr das Lechtal-Lamm-Fleisch nach Vorbestellung abholen.

Lechtal-Lamm Wolle

In den Düngepellets sind Stickstoff, Kalium, Schwefel, sowie ein geringer Anteil Phosphat enthalten.

Ein Produkt der Wolle des Lechtal-Lamms sind Düngepellets, die jetzt zum Start in die Gartensaison gerade recht kommen. Die Pellets werden zu 100 Prozent aus Lechtal-Wolle hergestellt und haben einen guten Nährstoffgehalt für den Boden. Der Vorteil der Schafwoll-Pellets ist die verzögerte Nährstofffreisetzung. Die Wolle gibt diese nach und nach an den Boden ab und eignet sich somit perfekt als Langzeitdünger. Außerdem sind Schafwoll-Pellets gute Wasserspeicher und bringen den pH-Wert des Bodens ins Gleichgewicht.

Die Düngepellets könnt ihr ausschließlich direkt über die Schäferei beziehen. Bestellt eure gewünschte Menge vor – die Pellets gibt es in ein- und zweieinhalb Kilogramm Einheiten – und holt sie in Affing-Mühlhausen ab.

Nähere Infos zur Anwendung der Pellets und die Kontaktdaten zur Schäferei Hartl findet ihr auf der Webseite des Landschaftspflegeverbands Augsburg.

Logo