Heimatliebe: 7 Zeichen, zurück nach Augsburg zu ziehen

Augsburg ist und bleibt unsere Lieblingsstadt. Hier gibt es alles, was das Herz begehrt und sogar noch mehr. Was das ist, haben wir zusammengefasst.

Heimatliebe: 7 Zeichen, zurück nach Augsburg zu ziehen

Klar, andere Städte sind schön, aber gibt es in beispielsweise in Berlin einen eigenen Berg, auf den ihr wandern könnt? In Paris ein eigens produziertes Bier, das geschmacklich überzeugt? In Barcelona einen König, den alle lieben und akzeptieren? Wir zeigen euch, was Augsburg hat, was andere nicht haben, und damit die Gründe, (wieder) in die Fuggerstadt zu ziehen.

1. Ihr bevorzugt Kapplerbräu über Löwenbräu.

Es gibt viele leckere Biere, aber habt ihr schon einmal Bier von Brauereien der Augsburger Region getrunken? Wenn nicht, wird es höchste Zeit. Wenn ja, dann wisst ihr gewiss, dass nichts über die gute alte Lammhalbe von der Brauerei Kapplerbräu geht. Hier geht’s zu unserer Bierumfrage, bei der ihr abgestimmt habt, welches Bier aus der Region das Beste ist.

2. Ihr verzichtet auf Karneval, Oktoberfest und Co. und geht lieber auf den Plärrer.

Wer braucht schon das Münchener Oktoberfest, wenn es doch den Augsburger Plärrer gibt? Dort sind sowieso nur Touris aus aller Welt, die sich die Kante geben und sich am Ende übergeben müssen. Außerdem ist es dort (M)aßlos überteuert. Wenn ihr derselben Meinung seid, solltet ihr euch überlegen, ob ihr in Augsburg vielleicht besser aufgehoben seid.

3. Im Sommer gibt es nichts Schöneres, als am Rathausplatz zu chillen.

Jede/r AugsburgerIn kennt es: Im Sommer, wenn die Temperaturen angenehm warm sind, geht es auf zum Rathausplatz. Dort werden die Decken ausgebreitet, die Getränke verteilt und voilà – es entsteht ein angenehmes und zugleich einzigartiges Ambiente. Da können wir sogar darüber hinwegsehen, wenn manche ihre Musikboxen mitnehmen.

4. Ihr sonnt euch lieber bei den Kiesbänken am Lech als am Strand.

Warum unnötig viel Geld für einen Strandurlaub ausgeben, wenn die Sonne doch auch am Lech genossen werden kann? Wenn ihr euch diese Frage stellt, seid ihr die/der geborene AugsburgerIn und gehört in diese Stadt. Bei den Kiesbänken könnt ihr euch nicht nur sonnen, sondern auch plantschen, grillen und den Sommer mit euren FreundInnen genießen.

5. Die Alpen sind zwar schön, aber nichts geht über den Müllberg.

Ihr wart sicher schon in den deutschen Alpen wandern, aber wart ihr auch schon einmal auf dem Müllberg in Augsburg? Hier ist der Name nicht Programm, denn mittlerweile wurde die ehemalige Mülldeponie in einen echten Hingucker verwandelt. Hinauf führt ein schön angelegter Weg, umgeben von Bäumen und Wiesen. Oben habt ihr eine Aussicht auf ganz Augsburg.

6. Jedes Netz der Öffis ist euch zu umständlich, weil ihr den Kö gewohnt seid.

Spätestens dann, wenn euch das Liniennetz der öffentlichen Verkehrsmittel in anderen Städten zu kompliziert ist, solltet ihr nach Augsburg zurückkehren. Dort treffen sich Bus und Tram im Herzen der Stadt: Dem Königsplatz. Von dort aus kommt ihr überall hin und alles führt auch dahin wieder zurück. Mit der detaillierten Beschilderung verläuft sich nicht einmal ein Touri.

7. Ihr akzeptiert nur eine Monarchie, und zwar die des Königs von Augsburg.

Wer denkt, in Augsburg gibt es eine moderne Demokratie, hat sich getäuscht. In Wirklichkeit regiert der König von Augsburg. Erkennen könnt ihr ihn an dem langen, weißen Haar und dem netten Lächeln. Der Eindruck täuscht nicht, denn statt Unterdrückung und Sklaverei gibt es lustige Anekdoten und interessante Gespräche. Damit lässt es sich leben.

Logo