Kunstwerk in Augsburg gestohlen: Es wird nach Hinweisen gesucht

Ein Kunstwerk des DesignWalk.Art, der aktuell in der Augsburger Innenstadt aufgebaut ist, ist in der Nacht auf den 12. Oktober, spurlos verschwunden. Die VeranstalterInnen suchen nun nach Hinweisen der AnwohnerInnen.

Kunstwerk in Augsburg gestohlen: Es wird nach Hinweisen gesucht

Seit Sonntag, den 3. Oktober, bringt der Kunst- und Designparcours „DesignWalk.Art“ buntes Licht in die Augsburger Altstadt. An verschiedenen Stationen können PassantInnen Kunstwerke in Schaufenstern, leuchtende Schriftzüge und Skulpturen bewundern. Nun trübt ein Diebstahl das Projekt.

Kunstdiebstahl in Augsburg

In der vergangenen Woche, in der Nacht auf Dienstag, den 12. Oktober, verschwand eine - nicht sonderlich handliche - Skulptur. Es handelt sich um eines der Werke von Künstler Jan Kuck, das auf dem Holbeinplatz installiert war.

Da es sich um einen leuchtenden Schriftzug handelt, war das Kunstwerk nicht nur an einem Pfahl befestigt, sondern auch noch gut verkabelt sowie mit Trafo versehen. All dies schien für die Kunstdiebe kein Hindernis darzustellen. Vonseiten der Veranstalterin Isabel Bernheimer heißt es, die Neon-Skulptur sei „fachmännisch demontiert“ worden. Das Kunstwerk ist zwei Meter hoch und hing in drei Meter Höhe am Pfahl. Bernheimer folgert daher, dass es mindestens zwei Diebe gewesen sein müssen.

Der Künstler Jan Kuck, der nun nicht weiß, ob er sein Kunstwerk je wiedersehen wird, sei am Boden zerstört. Das Werk liege ihm sehr am Herzen.

Polizei München ermittelt

Wenn ihr etwas beobachtet habt oder sonstige Hinweise zum Verbleib des Kunstwerks habt, könnt ihr euch ans Polizeipräsidium München wenden, die in diesem Fall ermitteln.

Nicht der erste Fall in Augsburg

Dass Kunst beschädigt oder geraubt wird, hört man allein hier im Augsburger Raum leider immer wieder. Zuletzt im Zusammenhang mit dem Kunstprojekt „WertArt“. Von Ende September bis Mitte Oktober stellten eine Gruppe von Augsburger KünstlerInnen ihre Werke entlang der Wertach im Freien aus. Schon bei der Eröffnungsvernissage fehlte ein Gegenstand, der in eines der Kunstwerke integriert war.

Auch in Friedberg hatte man in diesem Jahr schon mit Kunstdiebstahl zu tun. Zunächst verschwand die Bronzefigur des Froschkönigs, der am Schlossweiher aufgestellt war. Dann verschwand auch die goldfarbene Kugel, die ebenfalls zum Kunstwerk gehört. Mittlerweile konnte zumindest die Kugel wieder an ihren Platz gebracht werden. Sie wurde Anfang September bei einer wiederholten Suchaktion im Weiher entdeckt. Es wird vermutet, dass die Kugel, die auf einer weiteren Skulptur befestigt war, gewaltsam abgeschlagen und im Wasser versenkt wurde.

Logo