Kunstautomat am Gaswerk Augsburg

Dass Kunst und Kultur im Oberhausen gelegenen Gaswerk gefördert und betrieben werden, dürfte wohl allen bekannt sein. Nun gibt es dort auch Kunst zum Mitnehmen.

Kunstautomat am Gaswerk Augsburg

Der sogenannte „KUNST artOmat“ ziert seit neuestem die Pforten des Gaswerks. Ein alter Zigarettenautomat wurde jetzt in einen Kunstautomaten umgewandelt, der wie der Name schon sagt statt Zigaretten kleine, aber feine Kunstwerke hervorzaubert. Diese können in unterschiedlichster Form erscheinen: Von lyrischen Werken, Drucken und Zeichnungen ist alles mit dabei.

Wer steckt dahinter?

Das Kreieren der Kunstwerke war für die Künstler:innen eine Herausforderung, denn Kunst auf ein so kleines Format zu reduzieren, ist nicht einfach. Dennoch genau deswegen machte es laut den Künstler:innen wahnsinnig Spaß. Insgesamt beteiligten sich 18 Frauen und Männer an diesem Projekt. Initiiert haben es die drei Künstlerinnen Conny Kargerer, Susanne Gorcks uns Sandra Samal-Anzer.

Ideen und Ziele

Die Kunstschachteln kosten jeweils vier Euro und sollen das Ziel erfüllen, Originalkunst für wenig Geld unter die Menschen zu bringen. In vielen Schachteln stecken auch Visitenkarten der Künstler:innen. Ursprünglich war geplant, dass der “Artomat” am Königsplatz hängen sollte, allerdings war dies aufgrund rechtlicher Gründe nicht möglich. Daraufhin schlugen die Stadtwerke das Gaswerk als alternativen Standtort vor, was auch so umgesetzt wurde. Der Automat ist dort wettergeschützt und hängt im Schatten, um Kunstwerke, die aus Wachs sind, nicht zu beschädigen.

Ein weiteres Ziel des “Artomats”, berichtet Samal-Anzer, sei es, die Einnahmen an soziale Projekte zu spenden, wie beispielsweise momentan die Ukraine-Hilfe. Allerdings müssen zuerst die Anschaffungskosten des “Artomaten” gedeckt werden, bevor es dann mit dem Spenden an Wohltätigkeitsprojekte losgehen kann.

Konkurrenz auf dem Stadtmarkt?

Womöglich kennt ihr den „Kunstauxomat“ auf dem Stadtmarkt, der dort schon seit dem letzten Jahr steht. Vom Konzept her funktioniert er genauso: Ein umgestalteter Zigarettenautomat, der für vier Euro ein Schächtelchen Kunst herausrückt. Dennoch erklärt Samal-Anzer, dass der Automat ein anderes Ziel verfolge, ein Austausch aber nicht ausgeschlossen sei. Immerhin könnten weitere Kunst-Automaten Augsburg nur erweitern.

Falls ihr jetzt also Lust habt auf ein wenig Kunst, dann stattet doch dem Gaswerk einen Besuch ab. Geld rein, Kunst raus und schon habt ihr euer kleines Kunstwerk zum Mitnehmen.

Logo