Das sind unsere Augsburger Museen

Augsburg hat viel an Geschichte und Kultur zu bieten - das zeigen uns die zahlreichen Museen, welche in unserer Stadt zu finden sind. Ihr möchtet mal wieder aus dem Alltag fliehen? Dann besucht diese tollen Museen!

Das sind unsere Augsburger Museen

Augsburg ist die älteste Stadt Bayerns und die zweitälteste Deutschlands. Das offizielle Gründungsdatum ist leider bisher nicht bekannt, die Gelehrten streiten sich hierüber noch immer. Doch nach neustem Stand lag die Gründung unserer schönen Stadt wohl bei ungefähr 8. v. Chr.. Augsburg wurde wenige Jahre vor der Jahrtausendwende von dem römischen Kaiser Augustus unter dem Namen „Aelia Augusta“ gegründet.

Und da Augsburg sehr alt ist, gibt es natürlich auch viel zu berichten. Augsburg ist ein Ort der Künste und der Museen - und nicht nur berühmt wegen der Augsburger Puppenkiste. Amadeus Mozart’s Vater wurde hier geboren, genauso wie Bertolt Brecht. Augsburg war schon immer ein bisschen glanzvoller und beeindruckender als andere Städte Deutschlands. Wunderschöne Kirchen, prächtige Brunnen und natürlich das Rathaus im Stil der Renaissance schaffen ein Stadtbild von seltener Intensität. Aber nicht nur die Epoche der Renaissance ist bei uns vertreten - auch Barock, Rokoko und Jugendstil finden sich in den Gebäuden und Kunstwerken wieder.

Brechthaus

Da Bertolt Brecht, ein einflussreicher deutscher Dramatiker, Librettist und Lyriker des 20. Jahrhunderts in unserer Stadt geboren wurde, können wir heute sein Geburtshaus besichtigen. Diese liegt im Lechviertel, dem von Kanälen durchzogenen Handwerkerviertel und liegt nur wenige Meter vom historischen Rathaus entfernt. Dieses Museum bietet Einblicke in Erstausgaben Brechts, in das Schlafzimmer der Mutter oder ein Bühnenbild von 1949.

Staatliches Textil-und Industriemuseum - das Mit-Mach-Museum

Das erste Landesmuseum in Bayrisch-Schwaben und ein ein Besuchermagnet in der bayrischen Museumslandschaft. Wer Lust hat, die Textilgeschichte zu erleben und eine Zeitreise zu machen, der ist hier genau richtig. Stoffmuster werden an vier Meter großen Frauenfiguren präsentiert und wer Sachen selber mit machen möchte, kann zum Beispiel weben und mit Stempeln arbeiten. Außerdem bietet das „tim“ alte Maschinen, die man bewundern kann. Genauso Brautkleider von 1940 und allgemein die Entwicklung der Mode bis heute. Absolut sehens- und empfehlenswert!

Römisches Museum

Das römische Museum dokumentiert die früheste Geschichte Augsburgs und bietet umfangreiche Sammlungen von Geschirr von der Zeit um 1000 v. Chr. bis hin zu den Hinterlassenschaften aus der römischen Epoche der ehemaligen Provinzhauptstadt. Ein Schatz an Goldmünzen, ein Siegesaltar nach 260 n. Chr., Schmuck und Gläser gehören außerdem zu den Ausstellungsstücken. Diese werden der Stein,-Bronze-und Eisenzeit zu gerechnet, weitere Stücke stammen aus der Zeit des früheren Mittelalters.

Kunstmuseum Walter

Ganz anders als das Römische Museum: Hier dreht sich alles um Moderne Kunst. Das privat geführte Museum bietet Kunstwerke ausgestellt im Glaspalast in Augsburg. Der wohl bekannteste Glaskünstler Egidio Constantini ist im Kunstmuseum Walter mit 118 Original-Kunstwerken aus seiner Zusammenarbeit mit nahezu allen "großen Künstlern" des vergangenen Jahrhunderts vertreten. Lichtdurchflutete Räume und hohe Decken schaffen es die Kunstwerke in einem einzigartigen Ambiente erscheinen zu lassen.

Jüdisches Kulturmuseum

Migration, Integration, Heimat und Kultur wird hier aus der Perspektive einer Minderheit diskutiert. Vielfalt ist keine Bedrohung, noch Bereicherung - sondern Normalität - genau das möchte das Jüdische Kulturmuseum mit der Dauerausstellung zeigen. Hier wird an Beispielen die reiche Kultur und Geschichte der Juden und Jüdinnen in Augsburg und Schwaben seit dem Mittelalter demonstriert. Interaktive Medien, Fotografien und Hörbeispiele werden in einer der schönsten Synagogen Deutschlands ausgestellt. Bereicherung pur.

Logo