Filmemacher realisieren Kurzfilm-Projekte in Augsburg

Eine Gruppe junger Augsburger setzt regelmäßig Kurzfilm-Projekte an einem Wochenende um. Was sie alle verbindet, ist die Leidenschaft für die Filmkunst und das Engagement, sich kreativ zu betätigen.

Filmemacher realisieren Kurzfilm-Projekte in Augsburg

Das Konzept der sogenannten Augsburg Weekend Shorts sieht vor, dass mehrere Autoren innerhalb einer Woche Drehbücher für Kurzfilme konzipieren und schreiben. Vorab werden ein Filmgenre und Stichwörter ausgelost, welche im Skript und im fertigen Film eingebaut werden müssen. Zuletzt kamen dabei das Genre Komödie sowie die Wörter Internet, Licht und Zukunft heraus.

Darum geht es bei den Augsburg Weekend Shorts

Mit diesen Vorgaben dürfen sich die Autoren dann kreativ austoben. Außerdem werden die Drehorte innerhalb Augsburgs festgelegt und alle Vorbereitungen für das Drehwochenende getroffen. Der Dreh findet dann regelmäßig an einem Samstag in mehreren Filmteams statt. Anschließend werden die Filmaufnahmen am gleichen Wochenende geschnitten und bearbeitet. Trotz der gemeinsamen Vorgaben sind die bis zu 15 Minuten langen Kurzfilme meist sehr unterschiedlich, was die kreative Bandbreite der verschiedenen Filmteams widerspiegelt.

Das Highlight für die Mitwirkenden ist es jedes Mal, am Ende des spaßigen, aber auch intensiven Wochenendes die fertigen Kurzfilme gemeinsam anzusehen und sich darüber auszutauschen. Jeder des zusammengewürfelten Teams hat zudem die Möglichkeit, seine Stärken in die Projekte einzubringen, sei es als Schauspieler, Autor, Regisseur oder als Regieassistenz. Außerdem ist der Wille zu erkennen, sich von Kurzfilm zu Kurzfilm erneut zu übertreffen, was die Beteiligten stets motiviert.

Kurzfilme werden auf YouTube veröffentlicht

Die Ergebnisse werden im Anschluss an das Kurzfilmwochenende auf YouTube hochgeladen, um sie einem größeren Publikum zu präsentieren. Bei den bisherigen Kurzfilmwochenenden sind dabei zum Beispiel die Filme Noirs „Going Down“ und „Deadly Payback“ sowie die Komödien „Strictly Sexual“ und „Another Fucksis“ entstanden. Es gibt auch bereits Überlegungen der Organisatoren, bei einer entsprechenden Anzahl an Kurzfilmen einen Kinosaal zu mieten, um die Werke einmal auf der großen Leinwand genießen zu können.

„Wer hat nicht schon mal davon geträumt, einen Film, an dem man mitgewirkt hat, in einem großen Kinosaal mit Publikum zu sehen“, erzählt Emanuel Filipoi, Mitinitiator der Augsburg Weekend Shorts.

Mitwirkende gesucht!

Demnächst ist ein weiteres Kurzfilmwochenende geplant, bei dem sich junge Autoren, Regisseure oder Schauspieler ausprobieren können. Interessierte können unter der Mail-Adresse info@filipoifilms.de mit dem Betreff „Augsburg Weekend Shorts“ gerne mit den Organisatoren der Augsburg Weekend Shorts Kontakt aufnehmen. Alles was ihr dafür braucht, ist Zeit, Kreativität oder den Mut, mal was Neues zu probieren.

Logo