Diese Orte dürfen in Augsburg nicht fehlen

In jeder Stadt gibt es so ein paar Locations, die einfach Kult sind und dazugehören. Welche das für uns in Augsburg sind, haben wir hier zusammengefasst.

Diese Orte dürfen in Augsburg nicht fehlen

Unser schönes Augsburg ist das Zuhause von so vielen kleinen, liebenswerten und/oder besonderen Orten, die das Stadtbild prägen. Viele sind uns auch mit der Zeit so ans Herz gewachsen, dass es umso mehr schmerzt, wenn sie einmal verschwunden sind. Auch in diesem Jahr mussten wir uns von einigen prägenden Lieblingen verabschieden. Zum Glück gibt es aber ein paar Kultorte, die für jeden echten Augsburger nicht wegzudenken sind und uns hoffentlich noch lange erhalten bleiben.

Neruda Kultur Café

Dass das Kultur im Namen mehr als berechtigt ist, zeigt sich sofort, wenn man das Neruda Café betritt. Ein bisschen alternativ und unglaublich herzlich und familiär findet ihr dort ein Wohnzimmer mitten in der City, in dem immer etwas geboten ist. Das kann dann der Auftritt einer Liveband sein, da das Neruda immer eine Bühne für lokale Talente hat, eine spontane Jamsession oder einfach ein nettes Gespräch mit anderen Besuchern. Auch wenn der Begriff „Multi-Kulti“ heutzutage (vollkommen zu Unrecht!) negativ verwendet wird, lässt er sich hier in seiner positiven Reinform erleben: Hier kommt Augsburg zusammen und jeder ist willkommen - egal wer man ist. Ohne das Neruda würde Augsburg ein großes Stück gelebte Kultur, Integration und Menschlichkeit fehlen.

Hochablass

Klar, der Hochablass ist hauptsächlich im Sommer ein Thema, aber gerade dann ist dieses wunderbare Fleckchen am Lech ein Ort, den wir niemals missen wollen. Was dem Münchner sein Chillen an der Isar, ist für uns das Sonnetanken und Füße in den Lech hängen am Hochablass. Die vielen Kiesbänke bieten genug Platz für Spaziergänger, Gassi-Geher, Strandtuchlieger und Freundesgruppen und mit der in diesem Jahr eröffneten Schwarzen Kiste im leerstehenden Kiosk ist auch für die Verpflegung bestens gesorgt. Es ist wirklich nicht selbstverständlich, als Stadt so einen idyllischen Ort am Wasser zu haben.

Kresslesmühle

Die Kresslesmühle ist ein weiterer wichtiger Kulturstandort in Augsburg. Ohne sie wäre unsere Stadt möglicherweise nie zu der Hochburg der Poetry-Slammer-Szene geworden, die sie heute ist. Hier fliegen schon seit vielen Jahren die scharfen Worte dem Publikum entgegen, werden Zwerchfelle zum Beben gebracht und Herzen erweicht. Viele junge Wortakrobaten haben hier schon ihre ersten Schritte machen dürfen. Natürlich finden auch viele Profis durch das gut kuratierte und durchmischte Programm auf die Bühne der Kresslesmühle, darunter Kabarettisten, Kleinkünstler oder Autoren auf Lesereihe.

Das Kino-Dreieck & Liliom

Man muss nicht zwingend Film-Nerd oder Schwabe sein, um sich einen Film in einem der Kinos des „Kino-Dreiecks“ oder dem Liliom anstatt bei den großen Ketten anzusehen. Diese vier punkten nämlich nicht nur durch günstigere Preise und kompetenten Service, sondern dadurch, dass hier die Liebe zum Medium Film und Kino noch groß geschrieben wird. Ausgewählte Streifen, die von den Großen verschmäht werden, Indie-Titel für Liebhaber und auch der eine oder andere Blockbuster können dort in den heimelig-kleinen Sälen genossen werden. Generell können die vier durch eine besondere Atmosphäre glänzen: Das Thalia bietet z.B. zusätzlich ein wunderbar edles Kaffeehaus und das Liliom im Sommer nicht nur einen Biergarten, sondern auch mit seiner Lage über dem Stadtgraben eine einzigartige Location mit Wasserrauschen.

Stadtmarkt

So einen vielfältigen und vor allem das ganze Jahr zugänglichen Stadtmarkt wie wir zu haben, ist auch keine Selbstverständlichkeit. Von Obst über Gemüse bis hin zu der mit bunt gemischten Händlern und ihren internationalen Köstlichkeiten bestückten Viktualienhalle findet ihr dort immer genau das richtige für den kulinarischen Genuss. Neben dem Food-Himmel in Augsburg gibt es aber auch allerhand andere Angebote, wie z.B. Blumen, Dekoartikel und vieles mehr. Ein Bummel über das Gelände und durch das geschäftige Treiben lohnt sich eigentlich immer.

Logo