Pop, Jazz und Rock – 6 Konzert-Highlights im Mai

In Augsburg finden mehr Konzerte statt, als viele mitbekommen. Wir helfen euch dabei, sie aufzustöbern.

Pop, Jazz und Rock – 6 Konzert-Highlights im Mai

In Augsburg tanzen die Musikliebhaber nicht nur am 1. Mai in den Monat, sondern haben auch an vielen anderen Terminen die Gelegenheit, den Körper in Bewegung zu bringen und die restliche Frühjahrsmüdigkeit abzuschütteln. Die Augsburger Livemusik-Szene steht auch im Mai nicht still und hat von kleinen, herzlichen Festivals bis Auftritten von Genre-Koryphäen alles dabei.

1. Status Yo Festival | Provino Club | 3. Mai

Freeguide-Tipp

Der Provino Club feiert fünfjähriges Jubiläum und stellt ein kleines, feines Festival mitten in Augsburg auf die Beine. Der heimelige Club im Textilviertel lässt sich nicht lumpen und bietet neben einem wunderschönen Rahmenprogramm auch einige Konzerte mit fantastischen Künstlern aus der Region, die Du dir nicht entgehen lassen solltest. Zu den lokalen Bands gehören unter anderem Philomenas Tailors, San Antonio Kid, der Herr Polaris und WE DESTROY DISCO. Zwei Tage lang kannst Du Konzerte in der unverwechselbaren Atmosphäre auf der Kegelbahn und der Außenbühne genießen oder auch mal im WirGarten entspannen. Umsonst, draußen und drinnen!

2. Culk + Blue Haze | City Club | 3. Mai

Das Österreich auch noch andere Genres außer Austropop und Indie kann, zeigt die Band Culk eindrucksvoll mit ihrem Shoegaze-Sound, der sich am Post- und Alternativerock vergangener Jahrzehnte orientiert. Über diesem düsteren Klangteppich aus schweren Gitarrenriffs schwebt erhaben die Stimme der Frontfrau Sophie Löw – mal auf englisch, mal auf deutsch. Eine Stimme, die trotz der musikalischen Lautstärke ruhig und zerbrechlich bleibt und durch die direkten, oft kämpferischen Texte eine dringliche Note bekommt. Der Support Blue Haze aus München schlägt in die gleiche Kerbe und erweitert das Portfolio des Abends um Stoner- und Psychedelic-Elemente.

3. Petula + nthirteen | Die Metzgerei | 5. Mai

In der Metzgerei sind Konzerte aufgrund der kleinen Location auch immer ein wunderbar intimes Erlebnis und damit auch etwas ganz besonderes. Und mit dem Soloprojekt Petula des Musikers Sebastian Cleemann ist das garantiert. Denn sie ist „die Band, die da ist, wenn du jemanden brauchst, der dir beim Zerbrechen zusieht.“ Petula macht traurige Songs aus fröhlichen Loops – und anders herum. Unterstützt wird er von nthirteen, der live auf der Bühne und im Studio Improvisationen mit Gitarre, Gesang, Synthesizern und Samplern kreiert. Dabei bewegt er sich fließend zwischen ambient, jazz, shoegaze, postrock und elektronischen Einflüssen. Ein einzigartiger Act, der ursprünglich aus einer Radio-Sendung heraus entstanden ist.

4. Tiny Changes Festival | Reese Theater | 10. Mai

Bei diesem Tipp müssen wir gleich mal vorweg klarstellen, dass es sich hier im weiteren Sinne um Eigenwerbung handelt. Das Tiny Changes Festival wird nämlich vom Autor dieses Artikels organisiert. Der Anlass des Events ist aber auch ein sehr wichtiger, denn es ist ein Konzertabend für Kämpfer, Helfer, Freunde und „kleine Veränderungen“. In Gedenken an den im letzten Jahr verstorbenen Sänger Scott Hutchison der Indierock-Band Frightened Rabbit und seinem Kampf mit den Depressionen werden an dem Abend Spenden gesammelt, um Organisationen zu unterstützen, die Hilfe für Menschen mit psychischen Erkrankungen anbieten. Ein Abend, an dem mit guter Musik das Leben gefeiert und gleichzeitig ein Bewusstsein für die Menschen geschaffen wird, die täglich unter ihren Depressionen leiden. Das Line Up besteht aus den Bands Leitwolf st.reuner BeTonpferd, Estrella Drive, Rebels of the Jukebox, Color The Night und Mary Jane’s Soundgarden.

5. The Mad Caddies | Spectrum Club | 21. Mai

Der Spectrum Club hat es mal wieder geschafft, einen absoluten Klassiker nach Augsburg zu holen. Mit den Mad Caddies, die seit 1995 ihren Status als Ska-Punk-Institution zementiert haben, kommt die Sonne Kaliforniens und der karibischen Inseln ins Fuggerstädtchen. Einflüsse aus Downbeat, Reggae und Dancehall machen die Show zu einem astreinen Anlass, um sich dem Rhythmus hinzugeben. Fans dürfen sich nicht nur auf die Hits der Truppe freuen, sondern bekommen auch durch das neue Album “Punk Rocksteady” Coversionen von Highlights der Punk-Historie, die mit frischem Wind und energiegeladener Spielfreude von den alten Hasen dargeboten werden.

6. Mono + Nikitaman | Kantine | 30. Mai

Mit ihren 15 Bandjahren auf dem Buckel zählen Mono & Nikitaman definitiv auch zu den etabliertesten Vertretern ihres Genres, das sich irgendwo in der Schnittmenge zwischen Reggae, Hiphop und Pop befindet. Seit 2004 schenkt das Duo der Welt seine Songs, deren Texte wie Waffen gegen die Einfältigkeit, Dummheit und schlechte Laune unserer Zeit sind. Die Live-Shows von Mono & Nikitaman sind legendär und garantieren einen unvergesslichen Abend voller „Dosenbier und Zärtlichkeit“-Romantik in der K3. Da sie ihr neues Erfolgsalbum mit im Gepäck haben, dürfte der Besuch in Augsburg auch für langjährige Fan-Veteranen eine Pflichtveranstaltung werden.

Logo