Frauen dürfen beim Fischertag mitmachen: Willkommen in 2021

Das Landgericht Memmingen hat entschieden, dass Frauen beim Fischertag mitmachen dürfen. Traditionell waren nur Männer als Teilnehmer erlaubt. Wurde auch Zeit, dass diese Tradition gebrochen wurde.

Frauen dürfen beim Fischertag mitmachen: Willkommen in 2021

Eine Stadt, gar nicht weit weg von Augsburg, ist nun endlich im 21. Jahrhundert angekommen: Frauen dürfen beim Fischertag in Memmingen Forellen fangen. Das erste, was einem dabei in den Sinn kommt, ist die Frage: Warum auch nicht?

Aber erst einmal auf Anfang: Der Bach, der durch die Stadt Memmingen fließt, muss alle paar Jahre gereinigt werden. Um die darin schwimmenden Forellen durch die Reinigung nicht verkommen zu lassen, fischen die Memminger sie vor dem Wasserablassen heraus. Eine Tradition, die bis ins 16. Jahrhundert zurückreicht und bis heute fortgesetzt wird. Zu der Tradition gehört aber auch, dass nur Männer und Jungen an dem Fischertag Forellen fangen dürfen – das ist die mehrheitliche Meinung des Fischervereins Memmingen.

Tradition rechtfertigt keine Diskriminierung

Vergangenen Sommer wurde bereits Klage gegen den Fischerverein eingereicht. Die Begründung: Diskriminierung. Heute, am Mittwoch, den 28. Juli, hat das Landgericht in Memmingen entschieden, dass Frauen, wie Männer, Forellen fangen dürfen. Der Richter Konrad Beß begründete das Urteil damit, dass ein „sachlicher Grund“ fehle, warum Frauen „anders als Männer nicht am Ausfischen des Stadtbachs teilnehmen“ dürften. Und er brachte es auf den Punkt: Die Traditionspflege rechtfertige keine Ungleichbehandlung nach Geschlechtern.

Die Mehrheit des Fischervereins war dagegen. Ihr einziges Argument für eine Ausschließung von Frauen war die damit verbundene Tradition. Demnach seien immer nur Männer in den Stadtbach gesprungen und haben dort mit dem Kescher die Forellen herausgefangen. Frauen sollten am Rand mit einem Kübel die Fische der Männer in Empfang nehmen. Eine Tradition, die vielmehr ins Mittelalter passt als ins Jahr 2021.

Auch schon angekommen?

Der Memminger Fischertag sei auch nicht vergleichbar mit einem nationalen Sportereignis, wie der Bayerische Rundfunk berichtet. Vielmehr gehe es um die gemeinsame Erinnerung an die jahrhundertealte Tradition des Stadtbachausfischens. Warum also Frauen nicht daran teilhaben lassen? Gerade heute sollte Gleichberechtigung kein Thema mehr sein. Stattdessen werden Frauen bewusst von einer Veranstaltung ausgeschlossen, um die Tradition zu wahren. Wie sagt man so schön? „Traditionen sind dafür da, um gebrochen zu werden.“

Logo