Augsburg ist bunt: Der FCA zeigt UEFA die Rote Karte - zu Recht

Beim EM-Spiel Deutschland gegen Ungarn sollte die Allianz Arena in Regenbogenfarben leuchten. Aber die UEFA hat die Aktion verboten. Der FC Augsburg lässt sich davon nicht beeindrucken. Das ist ein wichtiges Statement für den Fußball und die Stadt.

Augsburg ist bunt: Der FCA zeigt UEFA die Rote Karte - zu Recht

Die WWK Arena wird am kommenden Mittwoch in Regenbogen-Farben leuchten. Damit zeigt sich der FC Augsburg solidarisch gegenüber den Fußball-Kollegen aus München. Die UEFA hat nämlich verboten, die Allianz Arena beim Spiel gegen Ungarn in selbigen zu beleuchten. „Politische Neutralität der Vereinigung“ nannte sie als Grund, nachdem die ungarische Regierung jüngst ein Gesetz verabschiedet hat, welches die LGBTQ+ Community diskriminiert. Damit sendet die UEFA ein völlig falsches Signal und erfährt von vielen Seiten scharfe Kritik. Denn wer Unrecht beobachtet, ohne zu handeln, macht sich mitschuldig.

Augsburg zeigt die Gelbe Karte

Geschickter geht der FC Augsburg an die Thematik heran. Der FCA-Geschäftsführer Michael Ströll betonte, dass die WWK Arena immer wieder ihre Beleuchtung für wichtige gesellschaftliche Themen einsetzt. So auch jetzt. Damit spielen die Augsburger gleich zwei Gelbe Karten aus. Eine an die UEFA mit dem Protest gegen eine Fehlentscheidung, sowie gegen die ungarische Regierung, die sich für die diskriminierende Beschneidung der Rechte ihrer Bürger ausspricht. Eine Entscheidung, mit der man sich nicht abfinden darf. Ein friedlicher aber entschlossener Protest, wie ihn die Augsburger umsetzen, ist die einzige richtige Antwort.

Augsburg setzt das richtige Signal

Gleichzeitig positioniert sich der FCA mit seiner Aktion aber auch selbst. Mit dieser Aktion zeigt der Fußballverein, wofür er und die Stadt steht: Friedliches Miteinander, gegen Homophobie und gegen Ausgrenzung. Werte, für die nicht nur Augsburg oder Deutschland stehen, sondern auch alle Mitgliedsstaaten der EU stehen sollten. Auch Ungarn. Mit Aktionen wie diesen – gerade im Pride-Month Juni wird vermehrt auf die Diskriminierung der LGBTQ+ Community hingewiesen – verteidigen wir diese Werte. Und zeigen denen, die Diskriminierendes im Schilde führen die Gelbe Karte. „Nicht mit uns. Bei uns ist jeder willkommen“, sagt die beleuchtete WWK Arena. Denn Augsburg ist vielfältig und Augsburg ist bunt. Schlimm genug, dass es die Regierung Orbán nicht ist. Noch bedauerlicher aber, dass es auch die UEFA nicht ist.

Logo