Augsburg soll klimafit werden, aber wie? Eure Ideen sind gefragt

Das Umweltamt der Stadt Augsburg ist auf der Suche nach Ideen, die dafür sorgen, dass Augsburg auch bei fortschreitendem Klimawandel lebenswert bleibt. Die Online-Umfrage läuft bis zum 10. Februar 2021.

Augsburg soll klimafit werden, aber wie? Eure Ideen sind gefragt

Der Klimawandel sorgt dafür, dass das Wetter extremer und der Sommer heißer sowie trockener wird. Besonders die Städte heizen sich dadurch extrem auf. Häuserwände und Asphalt speichern die Hitze, geben sie in der Nacht ab und sorgen so dafür, dass es auch dann nicht abkühlt. Tagsüber ist jede Bank unter einem Baum heiß begehrt.

Auch wenn wir uns Hitze angesichts der derzeitigen Temperaturen vielleicht gar nicht richtig vorstellen können, sobald der Sommer da ist, wird es uns wieder bewusst werden: Die Stadt wird zur Hitzeinsel, auf der nicht die kleinste kühle Brise weht. Das Phänomen der Hitzeentwicklung in Städten ist nicht neu, doch es wird durch den Klimawandel ein immer größeres Problem. Aus dem Grund will die Stadt jetzt handeln und arbeitet daran, Augsburg auch in den Sommermonaten zu einem angenehmen Ort zu machen. Dafür sind eure Erfahrungen und Ideen gefragt!

Augsburg muss sich wandeln – genau wie das Klima

Damit Augsburg zukunftsfähig und lebenswert bleibt, muss sich unsere Stadt anpassen. Das sei eine langfristige und komplexe Aufgabe, die nicht nur das Engagement der Politik und das von ExpertInnen erfordere, sondern ebenso das der BürgerInnen, so das Umweltamt Augsburg. Während bereits an einem Klimawandel-Anpassungskonzept für Augsburg gearbeitet wird, hat das Umweltamt deshalb auch eine Online-Umfrage erstellt, die sich an uns BürgerInnen richtet.

Was wünscht ihr euch für das Augsburg von morgen?

Die Umfrage des Umweltamts ist für jeden über einen Link zugänglich und bis 10. Februar aktiv. Ihr solltet euch etwa 15 Minuten Zeit nehmen, um den Fragebogen zu beantworten. Eingangs werdet ihr gefragt, ob und wo ihr Hitze, Trockenheit und Starkregen als Problem erlebt. Das sind die drei Klimaveränderungen, auf die sich die Stadt vorbereiten möchte. Im Verlauf der Online-Umfrage beschreibt ihr Orte, an denen ihr euch bei großer Hitze in Augsburg gerne aufhaltet und könnt schließlich eure Ideen für mögliche Maßnahmen für ein zukunftsfähiges Augsburg beschreiben.

Eure Erfahrungen mit Hitze, Trockenheit und Starkregen, die ihr in Augsburg und in eurem direkten Wohnumfeld macht, sollen schließlich in das Klimawandel-Anpassungskonzept für Augsburg integriert werden. Macht mit!

Was machen andere Städte?

Der Klimawandel ist bekanntermaßen ein globales Phänomen. Viele andere Städte sind von zunehmender Hitze bereits viel stärker betroffen, als wir hier in Deutschland. In Los Angeles zum Beispiel, wurden Straßen mit weißer Farbe angestrichen, damit sie die Sonne reflektieren und sich weniger aufheizen. In vielen Städten werden Projekte zur Begrünung von Häuserfassaden und -dächern umgesetzt. Die Pflanzen haben gleich mehrere Vorteile: Sie verringern den Wärmeinsel-Effekt, bieten Lebensraum für Tierarten, verbessern die Wärmedämmung des Hauses und sorgen für ein schöneres Stadtbild. Aufgrund der Vorteile ist der Trend in vielen großen Städten weltweit längst im Gang. Vielleicht gehört Augsburg auch bald dazu.

Logo