Woran du merkst, dass du ein Kind der 90er Jahre bist – Teil 2

Ach, war die Kindheit schön. Das denken sich wohl viele von euch. Aber seid ihr auch wirklich Kinder der 90er Jahre? Schauen wir mal, ob ihr euch noch an diese Dinge erinnern könnt. Have fun!

Woran du merkst, dass du ein Kind der 90er Jahre bist – Teil 2

Lassen wir mal nostalgische Erinnerungen aus der Kindheit wach werden. Wenn ihr ein Kind aus den 90er Jahren seid, werdet ihr diese Dinge garantiert noch kennen:

Monchhichis

Ihr wisst nicht was das ist? Tja, dann habt ihr wohl was verpasst, denn diese affenähnlichen Puppen waren der Knüller. Es gab sie in allen Formen, Farben und Varianten. Manche sammelten sie sogar. Kein Wunder, sie sind und bleiben einfach zum Verlieben. Im Laden sind sie nicht mehr erhältlich, aber dafür online.

Tetris auf dem Game Boy

Das wohl beliebteste Spiel der 90er Jahre war Tetris. Dabei ist das Spielprinzip einfach: Die herunterfallenden Klötze müssen gedreht und verschoben werden, sodass sie möglichst lückenlose Reihen bilden. Sobald eine horizontale Reihe komplett ist, verschwindet diese. Ein echter Klassiker.

Sesamstraße und Sandmännchen

Wer sich nicht gerade anderweitig beschäftigt hat, hat damals am liebsten die Sesamstraße oder das Sandmännchen angeguckt – natürlich nur als Kleinkind. Das waren noch Zeiten. Diese Sendungen waren das Highlight des Tages, weswegen wir uns nie davon abhalten haben lassen, diese zu schauen.

Filme und Serien aufzeichnen

Apropos fernsehen: Damals mussten wir immer zur rechten Zeit einschalten, sonst war die Serie oder der Film vorbei. Streaming-Plattformen gab es nicht und auch im Internet waren die Sendungen nirgends verfügbar. Wenn also wirklich mal keine Zeit da war, mussten diese per Kassette aufgezeichnet werden.

Tastenhandys statt Smartphone

Früher galten Handys als neuste Erfindung schlechthin. Nein, die Rede ist nicht von Smartphones, sondern von ganz normalen Tasten- oder Klapphandys. Diese dienten tatsächlich nur zum Telefonieren oder SMS verschicken. Da beides Geld kostete, wurden die Gespräche meist relativ kurzgehalten.

Internet kostet etwas

Eine Situation von damals hat sich wohl allen ins Gehirn gebrannt: Niemals auf den Internet-Button kommen, denn sonst ist das Geld schnell weg. Ja, damals hat das Internet noch Unmengen gekostet, weswegen diese „Innovation“ nur selten benutzt wurde. Heute ist das gottseidank anders geregelt.

Ab nach Hause, wenn die Laternen angehen

Da wir als Kinder keine Handys und oft auch keine Armbanduhr besaßen, richteten wir uns nach den Straßenlaternen. So sagte die Mutter oder Vater immer: „Ja, du kannst gehen, aber komm wieder heim, wenn die Laternen angehen.“ Kaum gingen die Lichter an, hieß es dann auch schon „Tschüss, bis morgen“.

Schlaghosen mit Glitzer und Mustern

Damals im Trend und heute wieder beliebt sind die Schlaghosen. In den 90ern wurde sogar noch eine Schippe draufgelegt, denn die Hosen waren mit Glitzer oder bunten Mustern verziert. Je auffälliger, desto besser. Zurückblickend war das vielleicht nicht die beste Wahl, aber schließlich ist jeder so rumgelaufen.

Logo