Kater Attila – Augsburgs neuer Katzen-Star

Die Campus Cat ist nicht mehr die einzige berühmte Katze in unserer Stadt. Der kleine Kater Attila berührt seit Anfang August mit seiner kämpferischen Geschichte immer mehr Augsburger.

Kater Attila – Augsburgs neuer Katzen-Star

Achtung: Cuteness-Alarm! Wer geballte Niedlichkeit und zuckersüße Flauschigkeit ertragen kann, darf gerne weiterlesen. Alle anderen auch, aber auf eigene Gefahr. Denn was ist süßer als eine Katze, die die Uni besucht? Klar, ein Baby-Kätzchen! Liebe Augsburger, dürfen wir vorstellen? Das ist Attila:

Dabei beginnt Attilas Geschichte alles andere als rosig. Der kleine Kater war gerade mal zwei Wochen alt, als er vollkommen allein auf einem Affinger Bauernhof gefunden wurde. Zur Rettung kam der Verein Augsburger Notfellchen, zu dem auch Bettina Sattler gehört. Sie kümmerte sich nicht nur vor Ort um das kleine Samtpfötchen, sondern rutschte schnell in die Rolle als neue Katzenmama. Seitdem sorgt Bettina auch über die sozialen Netzwerke dafür, dass die Welt den Werdegang des Katers mitverfolgen kann. Der kleine Attila ist nämlich ein echter Kämpfer, deshalb auch der Name – Klar, wie der Hunnenkönig!

Mit vielen lustigen Posts schreibt die Katzenmami aus der Sicht ihres Schützlings über die vielen Alltags-Abenteuer, schließlich gibt es immer viel zu berichten. „Die größte Herausforderung war auf jeden Fall das erste Wochenende, ihn am Leben zu halten“, erzählt Bettina. „Er war so geschwächt, dass nur Traubenzucker ihm genug Energie gegeben hat, um die Milch grammweise überhaupt in seinen Magen zu bekommen“. Sein Gesundheitszustand war besorgniserregend, er hatte einen Strohhalm im Rachen stecken, Schnupfen, entzündete Augen, Darmprobleme, Würmer und war übersät mit Zecken. Seine Überlebens-Chance wurde nur sehr gering eingeschätzt.

„Dem kleinen geht es fantastisch, er ist unglaublich selbstbewusst und mutig“

Doch durch die aufopferungsvolle Pflege seiner neuen Mama hat er alles überstanden und erlebt Tag für Tag neue Erfolge. „Dem kleinen geht es fantastisch, er ist unglaublich selbstbewusst und mutig“ berichtet Bettina. „Er hat die anderen beiden Katzen Luna und Rocket voll im Griff und frisst, als gäbe es kein morgen um seinem Wachstumsschub hinterherzukommen“.

Das digitale Tagebuch über Attilas Kämpfe wurde schnell zum Internethit. Viele treue Follower liken, kommentieren und freuen sich täglich fleißig mit dem Stubentiger und seinen Fortschritten. „Die schönste Fanpost waren sicherlich die vielen Supportkommentare, als die ‘Mami’ diese Nächte alleine neben ihm saß und von überall wildfremde Menschen immer wieder mitgefiebert und liebevoll geschrieben haben“, erinnert sich die Ziehmutter. „Das hat mir unwahrscheinlich Mut gemacht“. Neben der eigenen Facebookseite „Ich bin Attila“ gibt es mittlerweile auch schon einen Instagram-Account @ichbinattila und einen Youtube-Channel.

Der nächste Meilenstein? Bettina antwortet geheimniskrämerisch: „Ein Buch… ;)“. Attilas Abenteuer zum handlichen Nachlesen? Ja bitte! Und bis es soweit ist, gibt es den wohl herzerwärmendsten Cat-Content seit Langem wie gewohnt in der Dosis der regelmäßigen Tagebucheinträge im Netz.

Logo