Abriss, Abschied & (Neu)Anfang - Goodbye Kantine!

Am 2.2. steigt sie, die allerletzte Sause in unserer geliebten Kantine. Die Konzert- und Party-Institution verschwindet aber zum Glück nicht endgültig aus unserem Leben.

Abriss, Abschied & (Neu)Anfang - Goodbye Kantine!

Normalerweise ist der Frühling ja die Zeit der Veränderung und der Mai macht bekanntlich auch alles neu, aber im Kulturpark West tut sich jetzt schon einiges - und leider nichts Gutes. Die Kantine und das Reese-Theater müssen der Abrissbirne weichen, für ihren Standort ist Großes geplant. Der Bebauungsplan für die ehemalige Militärbrache Reese-Kaserne sieht nämlich eine Kombination aus Wohnen, Versorgungseinrichtungen des täglichen Bedarfs und Grünflächen vor, einen „Wohnstandort mit zukunftsfähiger städtischer Infrastruktur“.

Aller guten Dinge sind drei

So ein Umzug ist ja nicht wirklich etwas neues für die Kantine, schließlich befand sie sich ganz am Anfang schon an einer anderen Location. Gut, der Wechsel von der ehemaligen Offizierskantine in die 200 Meter entfernte Mannschaftskantine im Jahr 2008 war jetzt keine große ortstechnische Neuerung, jedoch trotzdem ein vollwertiger Umzug. Dementsprechend dürfen wir offiziell bald die mittlerweile dritte Version des Live-Clubs am Königsplatz einweihen - dort, wo früher der Yum-Club seine Pforten geöffnet hatte.

Home is where your heart is

Wir sind wirklich gespannt, wie viel des alten Charms von Flammensaal, Schwimmbad und Weltbar dann in der neuen Location zu finden sein wird. Klar, rein von der Größe müssen wir uns auf kleinere Räumlichkeiten einstellen und die ganzen speziellen Eigenheiten wie der Biergarten mit Lagerfeuer werden uns enorm fehlen, aber wenn das Team die vielen sympathischen Mottoparties und großartigen Live-Acts genau so weiterführt, dann besteht gar kein Grund zur Sorge - die Seele der Kantine wird bestimmt nicht verloren gehen. Die neue Lage zentral am Verkehrsknotenpunkt Königsplatz dürfte sich sicherlich auch positiv auswirken, wenn in Zukunft mehr Laufkundschaft abgegriffen werden kann. Der doch etwas längere Weg zum Kulturpark West war ehrlich gesagt schon ein kleines Manko.

Kantine is love, Kantine is life

Wir werden jedenfalls die Zeiten vermissen, in denen wir als junge Feier-Frischlinge zu guter Musik mit Freunden den berühmten und fruchtig-orangen Kopfschuß im Maßkrug bestellt haben und uns spätnachts noch an das knisternde Lagerfeuer rausgesetzt haben. Persönlich werde ich auch nie die vielen Interviews mit kleinen und großen Musik-Acts vergessen, die ich in den Backstage-Räumen der Kantine für das Studentenradio führen durfte. Ich konnte so viele denkwürdige Konzerte in diesen heiligen Hallen miterleben, für die ich mehr als dankbar bin.

Abriss vor dem Abriss

Aber genug mit der Nostalgie, es geht auf zu neuen Ufern! Und bevor der erste Einlass am Kö zelebriert wird, lassen wir es am Samstag bei der großen WG-Abrissparty nochmal so richtig krachen. Genauere Infos findet ihr hier. Sehen wir uns dann vor Ort?

Logo