Kätchens Augsburg – Mein kleines grünes Café

Zu Besuch bei Lisa McQueen, Besitzerin des „Kätchens“

Kätchens Augsburg – Mein kleines grünes Café

„Die Augsburger sind vielleicht ein bisschen grummelig und zurückhaltend. Aber sie sind neugierig  –  und darüber habe ich sie gekriegt“, sagt Lisa McQueen mit einem Augenzwinkern.

„Die Augsburger sind vielleicht ein bisschen grummelig und zurückhaltend. Aber sie sind neugierig  – und darüber habe ich sie gekriegt“, sagt Lisa McQueen mit einem Augenzwinkern. Ihr winziges Café Kätchens in der Peutingerstrasse mit seiner tiefgrünen Ladenfassade und dem bunt zusammengewürfelten Vintage-Mobiliar könnte genauso gut in Berlin sein. Ist es aber nicht. Es ist in Augsburg. Und es läuft richtig gut.

Lisa schmeißt das heimelige Café mit 14 Sitzplätzen ganz alleine. Das will sie gar nicht anders: „Ich bin kein Cheftyp, der Leuten sagt, was sie machen sollen“, sagt die 27-Jährige.

Ein Café wollte die gelernte Modedesignerin, die in München und Berlin gelebt hat, schon immer eröffnen  –  in Verbindung mit der Möglichkeit, ihre Kreationen anzubieten. Heute spielt das Entwerfen und Nähen eine geringere Rolle, das Kätchens beschäftigt sie zu sehr. Einige ihrer Kreationen hängen zusammen mit Entwürfen anderer Augsburger Designer  – von bedruckten T-Shirts über Mäntel mit Fake Fur Kragen und genähte Taschen bis hin zur Häkelstola – auf einer langen Stange gleich am Eingang.

Überall sind Bücher, Accessoires und Kästen mit gestalteten Postkarten und Kunstdrucken verstreut. All das kann man hier kaufen. „Oft kommen Leute rein und fragen einfach, ob sie ihre Sachen hier anbieten dürfen“, erzählt Lisa. „Das mache ich gerne - vorausgesetzt, das, was sie machen, gefällt mir auch.“

Das ist es, was Lisa ausmacht: Ihre Liebe zu schönen, ausgefallenen Dingen (auch, wenn sie etwas angejahrt sind), ihr Mut   und die tiefe Bindung an ihre Heimatstadt Augsburg:

„Hier bin ich geboren, hierher wollte ich immer zurück. Augsburg ist toll und offen für Neues. Ich will zeigen, dass ungewöhnliche Vorhaben auch hier funktionieren. Man muss sich nur trauen.“

„Hier bin ich geboren, hierher wollte ich immer zurück. Augsburg ist toll und offen für Neues. Ich will zeigen, dass ungewöhnliche Vorhaben auch hier funktionieren. Man muss sich nur trauen.“ Mit dem Kätchens - das übrigens nach ihrer Oma benannt ist, deren Traum es immer war, ein Café zu eröffnen - ist ihr das vollauf gelungen. Oma wäre sicher stolz auf sie.

Adresse:
Peutingerstr. 18
86152 Augsburg

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag 9–18
Samstag 10–18 Uhr

Logo