Jugendwort des Jahres 2022: „Smash“ ist der Sieger

Ihr habt entschieden: Das Siegerwort „Smash“ konnte sich in der Endrunde der Abstimmung gegen „bodenlos“ und „Macher“ durchsetzen und ist damit offiziell das neue Jugendwort des Jahres.

Jugendwort des Jahres 2022: „Smash“ ist der Sieger

Seit Jahren wird nun schon in schöner Regelmäßigkeit darüber diskutiert, ob Jugendliche das „Jugendwort des Jahres“ überhaupt nutzen oder gar kennen. Der Sieger dieses Jahr ist zwar ein seit Jahren populärer Begriff, doch kennt ihr auch die anderen Vorschläge? Und erinnert ihr euch noch an die Sieger der letzten Jahre? Wir haben sie nochmal inklusive Bedeutung und Beispiele für euch zusammengefasst!

Was bedeutet „Smash“ eigentlich?

Der Begriff entwickelte sich aus dem Dating-Spiel „Smash oder Pass“, bei dem potentielle Partner entweder als „Smash“ („smash hit“: Riesenerfolg) oder als „Pass“ („to pass“: weitergehen, etwas weiterreichen) eingestuft werden. Er stammt wie so viele andere Wörter der Jugendsprache aus dem Englischen und wird vor allem als Verb („smashen“) verwendet. Das bedeutet so viel wie „mit jemandem etwas anfangen“, „jemanden abschleppen“ oder auch „mit jemandem Sex haben“.

Beispiel: „Wir haben direkt gesmashed.“

Wie funktionierte die Wahl?

Seit 2008 wird jährlich ein Wort aus der Jugendsprache auserkoren und anschließend zum Jugendwort des Jahres gekürt. Während anfangs eine Jury unter der Leitung des Langenscheidt-Verlags den Sieger wählte, sollte im Jahr 2020 jedoch auf die lauter werdende Kritik reagiert werden und im Zuge dessen der jungen Community mehr Mitspracherecht in die Hand gegeben werden. Seitdem hat jeder Bürger aus ganz Deutschland die Möglichkeit dem Verlag Vorschläge zuzusenden. Dieser wählt anschließend zehn Begriffe aus, für die dann zeitlich begrenzt online abgestimmt werden kann. Nach kurzer Zeit geht es von den Top 10 in die Finalrunde mit drei Favoriten, zwischen denen nochmal eine Onlinewahl erfolgt. Dieses Jahr standen am Ende neben „Smash“ noch „bodenlos“ und „Macher“ zur Auswahl. 43 Prozent der Stimmen gingen an den Sieger, während „bodenlos“ mit 33 Prozent auf dem zweiten Platz folgte und „Macher“ den letzten belegte.

Diese Vorschläge waren die Top 10:

  1. Macher

Bedeutung: Jemand, der/die Dinge umsetzt, ohne zu zögern

  1. Bre/ Bro/ Bruder

Bedeutung: Kumpel, Freund/ Freundin

  1. Slay

Bedeutung: Selbstbewusstes Auftreten oder spektakuläre Handlung

  1. Gommemode

Bedeutung: Unendlich stark, unbesiegbar

  1. Bodenlos

Bedeutung: Schlecht, mies, unglaublich

  1. Digga/ Diggah

Bedeutung: Kumpel, Freund/ Freundin

  1. SIU (UUU)

Bedeutung: Ausruf, wenn etwas unfassbar Gutes passiert

  1. Smash

Bedeutung: Mit jemandem etwas anfangen

  1. Wild/ Wyld

Bedeutung: Heftig, krass

  1. Sus

Bedeutung: Suspekt, verdächtig

Die bisherigen Jugendwörter des Jahres – kennt ihr sie?

  • 2021: Cringe

Bedeutung: Bezeichnung für etwas Peinliches, eine Situation oder Handlung einer Person, für die man sich fremdschämt.

Beispielsatz: „Oh Gott, das ist jetzt echt cringe.“

  • 2020: lost

Bedeutung: ahnungslos, verloren, verwirrt

Beispielsatz: „Ich bin gerade echt lost.“

  • 2019: ---

  • 2018: Ehrenmann/ Ehrenfrau

Bedeutung: Mann/Frau, den/die eine ehrenhafte Gesinnung und Handlungsweise auszeichnet bzw. etwas Tolles, Gutes oder Besonderes für jemanden getan hat

Beispielsatz: „Danke dir, du bist ein richtiger Ehrenmann.“

  • 2017: I bims

Bedeutung: „Ich bin´s“ (in der sogenannten Vong-Sprache)

Beispielsatz: „Hallo, i bims, 1 Olaf.“

  • 2016: fly sein

Bedeutung: Etwas oder jemand geht besonders ab

Beispielsatz: „Du bist ja richtig fly beim Basketball.“

  • 2015: Smombie

Bedeutung: Ein Kofferwort aus den Begriffen „Smartphone“ und „Zombie“. Damit sind Menschen gemeint, die durch den ständigen Blick auf ihr Smartphone so stark abgelenkt seien, dass sie ihre Umgebung kaum noch wahrnehmen könnten.

Beispielsatz: „Die Leute laufen nur noch mit einem Smartphone vor der Nase durch die Stadt, diese Smombies."

  • 2014: Läuft bei dir

Bedeutung: Wenn jemand Erfolg oder Glück hat (wird auch ironisch genutzt)

Beispielsatz: „Wie krass, läuft bei dir.“

  • 2013: Babo

Bedeutung: Boss, Anführer, Chef

Beispielsatz: „Mark ist der Babo auf dem Skatepark.“

  • 2012: YOLO

Bedeutung: Abkürzung von „you only live once“; Aufforderung, eine Chance zu nutzen

Beispielsatz: „Ich muss zwar morgen um 7 Uhr in der Arbeit sein, aber YOLO.“

  • 2011: Swag

Bedeutung: Beneidenswerte, lässig-coole Ausstrahlung

Beispielsatz: „Da hat aber jemand Swag.“

  • 2010: Niveaulimbo

Bedeutung: Ständiges Absinken des Niveaus, aus dem Ruder laufende Partys und sinnlose Gespräche unter Jugendlichen

Beispielsatz: „Das ist hier echt ein Niveaulimbo.“

  • 2009: hartzen

Bedeutung: Arbeitslos sein, „rumhängen“

Beispielsatz: „Ich werde wohl hartzen.“

  • 2008: Gammelfleischparty

Bedeutung: Party für Menschen über 30 Jahren, Ü30-Party

Beispielsatz: „Du willst da echt hin? Auf eine Gammelfleischparty?“

Logo