Es ist wieder soweit: Das Jugendwort des Jahres wird gewählt

Wir schreiben das Jahr 2020 – eine sehr traurige, aber auch aufregende und verrückte Zeit. Genauso durchgeknallt sind die Wörter, die zur Auswahl für das Jugendwort des Jahres stehen.

Es ist wieder soweit: Das Jugendwort des Jahres wird gewählt

Nachdem die Jury 2019 eine Pause eingelegt hatte, findet dieses Jahr wieder die Wahl für das Jugendwort des Jahres statt. Bloß diesmal gibt es eine Online-Abstimmung, bei der jeder mitmachen darf. Bis zum 10.08. konnten Vorschläge eingereicht werden. Mitte Oktober soll dann der Sieger in Stuttgart verkündet werden, wie es sonst immer in München der Fall war. Und das sind die Top 10:

  • Schabernack

    Bedeutung: Sprichwort, sarkastisch, Verwendung von CDU-Politiker Philipp Amthor

    Beispielsatz: „So, genug Schabernack.“

  • Mittwoch

    Bedeutung: Frosch-Meme, Internetwitz in verschiedenen Varianten

    Beispielsatz: „Es ist Mittwoch meine Kerle.“

  • Sauftrag

    Bedeutung: Wortkreuzung aus „saufen“ (betrinken) und „Auftrag“, geplantes Besäufnis

    Beispielsatz: „Wir haben morgen einen Sauftrag.“

  • Wild / Wyld

    Bedeutung: Heftig, krass, brutal

    Beispielsatz: „Das Spiel war ja wild.“

  • Lost

    Bedeutung: Ahnungslosigkeit, Unsicherheit oder unentschlossen sein

    Beispielsatz: „Beim Test war ich total lost.“

  • No front

    Bedeutung: Erklärung, dass etwas nicht verletzend oder beleidigend gemeint ist.

    Beispielsatz: „No front, aber das Shirt steht dir nicht.“

  • Köftespieß

    Bedeutung: Das Lieblingsessen nach der Haftentlassung, Verwendung von Rapper Xatar

    Beispielsatz: „Nachdem ich raus bin, erstmal einen Köftespieß.“

  • Digga / Diggah

    Bedeutung: Ein Freund, Kumpel, Bro (Bruder)

    Beispielsatz: „Digga, ich bin schneller da, als du gucken kannst.“

  • Cringe

    Bedeutung: Fremdscham, unangenehme Situation, es ist einem etwas peinlich

    Bespielsatz: „Das vorhin war richtig cringe.“

  • Mashallah

    Bedeutung: Ausdruck für Lob, ein Kompliment, arabischer Herkunft

    Beispielsatz: „Mashallah, die Hübsche.“

Langenscheidt als bisheriger Veranstalter

Bisher wurde die Wahl vom Langenscheidt-Verlag in München durchgeführt, um so für das Lexikon „100 Prozent Jugendsprache“ zu werben. Wortschöpfungen wie „I bim’s“ oder „Ehrenmann/-frau“ wurden schon mit den ersten Platz gekürt. Nun läuft die ganze Sache ein wenig anders ab, denn Anfang 2019 wurde die Marke Langenscheidt vom Pons-Verlag übernommen. Damals war noch nicht klar, ob es jemals wieder ein Jugendwort geben wird oder nicht. Nun wurde sich darauf verständigt, dass es nur eine Pause gab.

Logo