Integrativer Spielplatz neu im Botanischen Garten

Spielplätze sind für alle da!

Integrativer Spielplatz neu im Botanischen Garten

Als Kind war es das Größte auf einen Spielplatz zu gehen. So hoch zu schaukeln wie möglich, um das Gefühl der Schwerelosigkeit für einige Millisekunden zu erlangen, sich im schnellen Karussell zu drehen, über wackelige Brücken zu laufen und das Klettergerüst schneller als der Bruder zu erklimmen. So geht es fast jedem Kind – doch was ist mit Kindern, die körperlich beeinträchtigt sind? Dürfen diese nie den Spaß im Karussell verspüren, da der Rollstuhl nicht kompatibel für das Spielgerät ist?

Runden drehen im Karussell

Um genau dies zu ermöglichen, gibt es seit kurzem eine Erweiterung des Spielplatzes im Botanischen Garten in Augsburg. Ein neues Karussell bietet Rollstuhlfahrern nun die Möglichkeit, auch Teil des drehenden Spaßfaktors zu werden. Das Karussell kann ebenerdig befahren werden und bietet Platz für drei Rollstuhlfahrer, die durch einen abklappbaren Sicherheitsbügel gesichert werden. Mittels einer Drehschiebe wird das Karussell in Bewegung gebracht.

Chillen in der Hängematte

Direkt nebenan wurde nun eine Hängematte angebracht, in die sich auch Menschen mit Einschränkungen problemlos hineinlegen und schaukeln lassen können. Unter der Hängematte befinden sich leicht befahr- und begehbare Fallschutzmatten – für den Fall der Fälle.

Nächster Halt: Kletterburg

Die untere Ebene der Kletterburg kann ebenfalls durch eine Rampe befahren werden. Außerdem neu sind zwei sogenannte Seniorenbänke, die durch eine nach vorne geneigte Sitzfläche und ihre Höhe das einfache Aufstehen zum Kinderspiel macht.

Logo