Desintegrationstage - Weil Augsburg bunt und tolerant ist

Bald sind die ersten Augsburger Desintegrationstage. Die Veranstalter setzen damit ein Zeichen für Vielfalt und Toleranz.

Desintegrationstage - Weil Augsburg bunt und tolerant ist

Wir leben in einer turbulenten Zeit, in der die Gesellschaft gespaltener als je zuvor erscheint. Häufig wird man mit der Forderung nach mehr Integration konfrontiert. Doch was bedeutet es eigentlich sich in der heutigen Zeit zu integrieren? Der Berliner Lyriker und Autor Max Czollek nimmt dazu in seinem Buch „Desintegriert euch!“ eine klare Position ein. Gerald Fiebig, der Leiter des Kulturhaus Abraxas, bringt diese Gedanken mit den Desintegrationstagen nun auch nach Augsburg. Im Gespräch erklärte er uns den Kern der Bewegung:

„Integration heißt in Deutschland immer - die ‚anderen’ also z. B. auch Juden und Muslime, müssen sich an die Mehrheitsgesellschaft anpassen, weil diese als ‚normal’ gilt. Wenn diese Normalität aber dazu führt, dass 12,6 Prozent völkische Rassisten im Bundestag sitzen, dann ist diese Normalität nicht demokratisch und pluralistisch genug.“

Zurecht stellt sich Gerald Fiebig die Frage, ob die Idee der Integration in diesen Tagen noch sinnvoll ist:

„Sollte man sich in eine solche schlechte Normalität integrieren? Oder nicht vielmehr darüber hinauskommen?“

In Augsburg sollen mögliche Antworten während der Desintegrationstage diskutiert werden. Als bunte Friedensstadt gilt Augsburg als Vorreiter für Vielfalt und Toleranz.

Augsburger Desintegrationstage - Das Programm

Lesung mit Max Czollek: „Desintegriert euch!“

Am Dienstag, den 26. März, kannst Du Dich auf eine spannende Lesung des Autors Max Czollek in der ehemaligen Synagoge Kriegshaber freuen. Hautnah wird er sein leidenschaftliches Plädoyer für eine vielfältige Gesellschaft zum Besten geben.

Datum: Dienstag, 26. März 2019, 19 bis 21 Uhr
Adresse: Ulmer Straße 228, 86156 Augsburg

Diskussion: Neue Solidaritäten oder jüdisch-muslimische Leitkultur?

Am Tag danach kannst Du einer anregenden Diskussion zwischen dem Autor und weiteren tollen Gästen lauschen. Mit dabei sind die namhafte Schriftstellerin Mirna Funk, die unter anderem für die Zeit und Vogue schreibt, Tülay Ates-Brunner vom Integrationscafé Tür an Tür und der Politologe Alexander Ratschinskij vom Radio Reese.

Datum: Mittwoch, 27. März 2019, 19 bis 21 Uhr
Adresse:
Ulmer Straße 228, 86156 Augsburg

Guerilla Museumstour: Wissen für mehr Toleranz

Am Donnerstag geht es im Jüdischen Museum Augsburg Schwaben spannend weiter durch die jüdische Geschichte. Untermalt wird das Programm vom Autor Max Czollek, der Museumsleiterin Barbara Staudinger und dem Augsburger Comiczeichner Paul Rietzl. Es stehen nur 30 Plätze zur Verfügung. Du solltest also schnell sein.

Datum: Donnerstag, 28. März 2019, 17:30 bis 19 Uhr
Adresse: Halderstraße 6-8, 86150 Augsburg

Poetry Slam: Zeilen für Vielfalt

Als krönender Abschluss begrüßt Dich Augsburgs beliebter Show-Host Horst Thieme beim Weissen Lamm und präsentiert Dir mit Ezgi Ze, Pauline Füg und Emir Puyan Taghikhani echte Hochkaräter der wortgewandten Poesie. Dich erwarten vielseitige künstlerische Interpretationen passend zur Thematik. Freier Eintritt!

Datum: Donnerstag, 28. März 2019, 20:30 bis 22:30 Uhr
Adresse: Ludwigstraße 23, 86152 Augsburg

Die Tickets für die Veranstaltungen gibt es an den jeweiligen Spielstätten im Vorverkauf und an der Abendkasse. Wenn Du Dich jetzt schon tiefer mit dem Thema befassen willst, dann haben wir hier schon mal ein kurzes Interview mit dem Autor für Dich herausgesucht:

Ich finde die Idee der Desintegrationstage sehr schön. Wenn wir das Wertvolle in der Vielfalt erkennen, können wir uns alle gegenseitig bereichern. So sind wir am Ende zwar nicht alle gleich, aber können uns über ein inspirierendes Zusammenleben freuen.

Logo