Innovation Kitchen – Augsburger Start-ups stellen sich vor

Das Rocketeer Festival ist ein voller Erfolg. Neben Little Lunch hat Augsburg noch einige Start-ups mit Innovationen und Ideen zu bieten.

Innovation Kitchen – Augsburger Start-ups stellen sich vor

Augsburg ist ein Gründerparadies – ein Beweis dafür ist die Innovation Kitchen auf dem Augsburger Rocketeer Festival. Zahlreiche innovative Köpfe und zukunftsfähige Ideen kommen zusammen. Warum gerade die Fuggerstadt so einen perfekten Nährboden für kreative Gründer bietet, zeigt der Start-up Talk von „Augsburg gründet!“ mit lokalen Experten und Gründern.

Eines dieser Start-ups ist Supernutural. Das Start-up möchte sich für gesunde Ernährung einsetzen, indem sie mit ihrer selbstentwickelten Maschine hochqualitative Nüsse zu einer Creme mahlen, die ohne künstliche Aromen und Verpackungsmüll auskommt. Gemeinsam mit neun weiteren ambitionierten Start-ups stellen sie sich und ihre Idee in kurzen 7-minütigen Pitches vor einem großen Publikum auf der Plattform vor.

Vereinfachen, optimieren, helfen – das scheint das Ziel vieler Start-ups zu sein. Die Self Service Lösung von Conntac entwickelt eine leicht verständliche Hilfe bei der Kommunikation mit Telefonanbietern, wenn das Internet mal wieder Probleme macht. Das Start-up Robin Zug greift bei einem anderen Alltagsproblem unter die Arme: Zugverspätungen. Mit der App sei es nun ganz leicht, den sonst so umständlichen Reklamationsvorgang abzuwickeln.

Das sind die anderen Augsburger Teilnehmer mit ihren innovativen Ideen:

  • Stampay (Bonuskarte für persönliche Prämien & bargeldlose Zahlung)

  • digitaltwo (Partner für intelligente Chatbots und innovative Mobile Apps)

  • Planstack (Software zur Abwicklung von Sonderwünschen und Bemusterungen im Bau, Gewinner des Start Up Slams)

  • cioplenu (Software für digitale Arbeitsanweisungen, Checklisten und Protokolle in Unternehmen)

  • mocaan (Software für Analyse der IT-Architektur eines Unternehmens zur Fehlersuche)

  • EineStadt (SmartCity-Lösung für Erleichterung der Verwaltung und Kontrolle von städtischen Besitztümer mittels NFC-Chips)

  • Plus10 (Software zur Optimierung von komplexen Produktionslinien in Unternehmen)

Benedikt Sauter von Xentral startet momentan mit einer intuitiven Unternehmenssoftware durch. Augsburg biete die idealen Wettbewerbsbedingungen und habe in Kombination mit der Universität einen wichtigsten Faktor für den Erfolg lokaler Start-Ups. „Wer in Augsburg gründet, bleibt hier auch“, so Benedikt. Auch Stefan Schimpfle vom Digitalen Zentrum Schwaben betont die Relevanz der Hochschule und der Universität für die Entstehung kreativer Ideen. Gerade im Technik- und IT-Bereich entstehen viele kleine Firmen, die trotz ihres Erfolgs meistens unsichtbar bleiben – ganz im Gegenteil zu den fast schon omnipräsenten Vertretern wie Little Lunch, so Stefan.

Nicht-regionale Start-ups sind ebenfalls interessant für Investitionen. Renate Dempfle, Geschäftsführerin des Corporate-Venture-Arms pd ventures der Mediengruppe Pressedruck, prüft mit ihrem Team mögliche Kandidaten ganz genau anhand von Kriterien wie Wachstum und Kompatibilität zu den eigenen Medienprojekten. Auf den Trend angesprochen, dass einerseits alles in Richtung Digitalisierung läuft und sich andererseits die Menschen wieder nach heimeligen Content sehnen, führt Dempfle auch Hallo Augsburg an. Danke!

Logo