Die Augsburger Innenstadt soll nicht aussterben! Das sind die Konzepte

Nicht nur die Augsburger Innenstadt hat mit Leerständen zu kämpfen. Das Phänomen ist weit verbreitet. Doch hier gibt es einige innovative Konzepte, die wieder Leben in die Straßen bringen sollen.

Die Augsburger Innenstadt soll nicht aussterben! Das sind die Konzepte

Es ist ein Anblick der schmerzt. Allein in der beliebten Annastraße gibt es fünf Leerstände. Kahle Wände, verschmutzte Scheiben, Dunkelheit. Je stärker der Online-Handel wird, desto schwerer haben es lokale Geschäfte. Corona verstärkt diese Entwicklung nochmal.

Konzepte zur Nutzung von Leerstände werden also immer gefragter. In Augsburg gibt es bereits ein paar innovative Projekte.

Der Pop-Up-Store Zwischenzeit

Mitten in der Innenstadt, in der Annastraße 16, gibt es seit 2018, einen Pop-Up-Store. Hinter dem Konzept steckt Augsburg Marketing und die Wirtschaftsförderung Stadt Augsburg. Sie wollen Start-ups, DesignerInnen und JungunternehmerInnen einen Raum bieten, ihre Arbeiten vorzustellen und zu verkaufen. Das Designkaufhaus ist also nicht nur eine Bereicherung für die BesucherInnen der Innenstadt, sondern fördert gleichzeitig junge Unternehmen, die sich einen Laden in Top-Lage nicht leisten könnten. Aktuell ist die Universität Augsburg in den Pop-up-Laden gezogen.

Pop-Up-Galerie

Auch Fotos können leerstehende Ladenflächen optisch aufwerten. Wie leicht und eindrucksvoll das geht, zeigt das Projekt Pop-Up-Galerie von Sven Kroll, Stefan Mayr und Alexander Görbing in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung der Stadt Augsburg. In der Karolinenstraße 21 könnt ihr eine wechselnde Ausstellung mit beeindruckenden Foto-Aufnahmen sehen.

City-Pop-Up des Autohaus Tierhold

Auch das Autohaus Tierhold leistet seit Kurzem einen Beitrag gegen den Leerstand in Augsburg. In der Annastraße eröffneten sie einen kleinen Showroom, in dem sie wechselnde Automodelle vorstellen wollen. Die Idee zum Konzept hatte Fabian Lohr, der Geschäftsführer der Marketingagentur von Tierhold. Er freue sich, mit dem innovativen Showroom das Angebot in der Innenstadt zu ergänzen und dem Leerstand entgegenzuwirken, sagte er gegenüber B4B Schwaben.

Die verschiedenen Konzepte zeigen, dass es viele Möglichkeiten gibt, die unansehnlichen Leerstände in einen Mehrwert zu verwandeln. Dennoch bleibt zu hoffen, dass so bald keine weiteren Geschäfte schließen müssen.

Was sind eure Ideen für die Leerstände in der Innenstadt? Welche Angebote wünscht ihr euch in zentralen Räumen wie diesen?

Logo