Einsmehr - Ein Hotel für Inklusion

Der Verein „Einsmehr“ bietet mit einem geplanten Inklusionshotel tolle Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung.

Einsmehr - Ein Hotel für Inklusion

Wie es sich anfühlt mit einer Behinderung zu leben, können nur betroffene Personen wissen. Während der Großteil von uns über alltägliche Luxusprobleme jammert, ist für Andere das Selbstverständliche unmöglich. Egal ob geistig oder körperlich eingeschränkt, wenn ihr euch nicht frei bewegen könnt oder der Kopf zur Fessel wird, dann sind schnell einfache Aufgaben große Hürden. Speziell in einer Arbeitswelt, die zunehmend auf Effizienz abzielt, wird diese Bürde zu einer echten Belastung. Der Augsburger Verein „Einsmehr“ möchte in Augsburg bald ein Inklusionshotel betreiben und Menschen mit Behinderung so eine Perspektive schenken.

Der Verein

Der Verein „Einsmehr“ ist eine Initiative für das Thema Downsyndrom. Regelmäßig bieten sie Informationsveranstaltungen und Treffen zum Austausch. So erhalten betroffene Personen regelmäßig wertvolle Tipps und Hintergrundwissen von Fachleuten. Derzeit nimmt der Verein ein besonders schönes Projekt in Angriff: Ein Inklusionshotel im Augsburger Westen.

Das Hotel

Was lange geplant war, wird allmählich konkret. In der Alfred-Nobel-Straße soll nächstes Jahr im Sommer das schöne Herzensprojekt das Licht der Welt erblicken und Menschen mit einer geistigen Behinderung eine positive Perspektive und eine sinnvolle Aufgabe mit Hilfe einer erfüllenden Arbeitsstelle schenken. Insgesamt sollen 73 Zimmer enstehen und 24 Arbeitsplätze geschaffen werden. Circa die Hälfte davon sollen von Menschen mit einer geistigen Behinderung besetzt werden.

Unterstützung gesucht

Ein derartiges Projekt ist natürlich sehr kostenintensiv. Aus diesem Grund fanden bereits Konzerte statt, um Spenden zu sammeln. Im März wird noch eine größere Spendenaktion stattfinden und am 12. Mai könnt ihr euch auf einen Spendenlauf freuen. Los geht es in der Alfred-Nobel-Straße. In der Volkshochschule ist außerdem eine themenbezogene Fotoausstellung geplant. Ihr merkt schon: Die Betreiber lassen sich einiges einfallen. Damit das Projekt am Ende aber genauso funktionieren kann, wie geplant, sind sie natürlich auf Spenden angewiesen. Wenn ihr das Vorhaben also unterstützen möchtet, dann findet ihr auf der Website alle wichtigen Informationen dazu.

Danke für dieses schöne Projekt!

Logo