So könnte die BVG-Kampagne aussehen, wenn sie in Augsburg spielen würde

Die Kampagne der Berliner Verkehrsbetriebe unter dem Motto „Weil wir dich lieben“ ist seit Jahren ein großer Internet-Hit. Doch wie würde so eine Aktion in Augsburg aussehen?

So könnte die BVG-Kampagne aussehen, wenn sie in Augsburg spielen würde

Die öffentlichen Verkehrsmittel sind gefühlt überall die Zielscheiben für genervte (Wut)Bürger und kommen nie wirklich gut weg. Auch die swa hat es schwer, bei uns Augsburger Grantlern ein gutes Image aufrechtzuerhalten. Verspätete oder komplett ausfallende Verbindungen, schlechter Service und letztens die umstrittene Tarifreform – der Ärger der Kunden ist groß. Da muss definitiv eine gute Kampagne her, um bei solchen Anschuldigungen das Gesicht zu wahren und die Augsburger zu besänftigen! Deshalb haben wir ein wenig gebrainstormt und unseren Photoshop-Phillip werkeln lassen, um einen Prototyp zu basteln, wie so eine Aktion aussehen könnte.

Ein großer Pluspunkt der BVG ist, dass sie schonungslos ehrlich mit ihren Fehlern umgeht und ihnen einen humorvoll-cleveren Twist gibt. Ein möglicher Social-Media-Post könnte dann zum Beispiel in Augsburg so aussehen:

![e7597f56-1157-43fb-a43f-3955c62c120d]

Genauso beliebt sind die bissigen Antworten auf Twitter, wenn es dort mal wieder Beschwerden hagelt. Wer bei den Berlinern hinter der Tastatur sitzt, könnte auch genauso gut ein Battle-Rapper sein – so hart, wie die Replies manchmal treffen.

![b776456c-e57e-4453-8b96-8da005b98299]

Anfang des Jahres hat die BVG dann mit einer ganz ausgefuchsten Aktion deutschlandweit für Aufsehen gesorgt. Sie stellte eine eigene Sneaker-Kollektion vor, im charakteristischen Sitzmuster-Design und streng limitiert. Der Clou: Die Schuhe hatten eine eingebaute, gültige Jahreskarte! Stylish fahren und keine Fahrkarte vorzeigen müssen? Das wäre doch was, liebe swa! Wie wär's zum Beispiel mit folgender Idee:

![fdc4246d-e6ef-4511-8dc6-0cd925f18574]

Abschließend möchten wir klarstellen, dass alle Beispiele natürlich Hirngespinste aus unserer Redaktion sind und selbstverständlich in keinem Fall mit den Stadtwerken zusammenhängen. Trotzdem würden wir es sehr feiern, wenn sich Augsburg ein klein wenig von den Berliner Kollegen abschauen würde ;) Aber anscheinend ist die Social Media-Abteilung schon auf dem besten Wege, letzte Woche haben wir Besuch in unserer Kommentarspalte bekommen und mussten gleich mal einstecken:

![1f22ded0-0840-4aa0-8995-49b1cce11de9]

Logo