Start-Up-Ideen aus der Hochschule: Hörsaal der Löwen

Bereits zum achten Mal veranstaltet die Hochschule Augsburg den Hörsaal der Löwen. Hier geht es um das beste Start-Up-Konzept und den perfekten Pitch.

Start-Up-Ideen aus der Hochschule: Hörsaal der Löwen

Endlich ist es wieder so weit! Der Hörsaal der Löwen startet in eine neue Runde. Dieses Jahr wird er allerdings online stattfinden. Wenn ihr das Event mitverfolgen wollt, klickt euch am Freitag, dem 15. Januar um 10 Uhr einfach über einen Link in den Live-Stream.

Ein Vormittag voll Gründerspirit

Kommenden Freitag von 10 bis 13 Uhr stellen insgesamt 17 Studierende der Hochschule Augsburg ihre Start-Up-Konzepte vor. Ähnlich wie bei dem bekannten VOX-Format „Die Höhle der Löwen“ präsentieren die GründerInnen von morgen innerhalb von 15 Minuten ihre Geschäftsidee. Danach stehen sie der Jury – der Prominenz der lokalen Gründerszene – Rede und Antwort. Schließlich werden sie bewertet und das beste Start-Up-Konzept gewinnt. Die Veranstaltung ist für die Studierende die Abschlussprüfung des Seminars „Start-Up Thinking“. Ein Kurs, der seit acht Jahren jedes Wintersemester vom erfahrenen Gründer Martin Plöckl angeboten wird.

Die Stars der Gründerszene kommen zusammen

Die Jury setzt sich auch dieses Jahr aus erfahrenen GründerInnen, InvestorInnen und UnternehmerInnen zusammen. Sie werden den Studierenden wertvolle Tipps zur Umsetzung ihrer Ideen geben.

Eine gute Idee ist nicht alles.

Mit dabei ist beispielsweise Boxbote-Gründer Ray Seibold. Er weiß, dass eine gute Idee allein nicht ausreicht, um ein erfolgreiches Start-Up zu gründen. „Gute Ideen haben viele. Aber um als GründerIn erfolgreich zu sein, braucht es neben einer klaren Unternehmensvision jede Menge Ehrgeiz und Durchhaltevermögen“, sagt er. Wie letztes Jahr sitzt auch Linda Mayr in der Jury. Sie hat vor zwei Jahren selbst am Seminar „Start-Up Thinking“ teilgenommen und gewonnen. Heute ist sie Geschäftsführerin von „Planstack“. Auf den übrigen Jury-Stühlen sitzen unter anderem Michael Faath von „Conntac“, Kerstin von Diemar von „Never Rest Sportswear“ und Michael Brecht von „Acxit Capital Partners“.

Know-How zur Existenzgründung

„Ziel des Seminars der Hochschule ist es, Studierende für das Thema Existenzgründung zu sensibilisieren und ihnen das nötige praktische Know-how für einen Start in die Selbständigkeit zu vermitteln“, sagt Seminarleiter Martin Plöckl. Er selbst hat bereits eine unglaubliche Karriere hinter sich und strebt doch immer neue Projekte an. Der „Gründer im Ruhestand“, wie er häufig betitelt wird, fährt 2003 ein gewaltiges Exit mit seinem Unternehmen „vitrado“ ein. Nach einer mehrjährigen Pause, die er in Australien verbringt, kommt er mit neuen Unternehmensideen zurück. Darüber hinaus ist er Hochschuldozent und bringt die Augsburger Gründerszene entscheidend voran, indem er sie vernetzt und fördert. Der Hörsaal der Löwen ist ein perfektes Beispiel dafür.

Logo