Augsburg: 5 Dinge, über die wir uns 2021 richtig gefreut haben

2021 war nicht nur ein weiteres Pandemie-Jahr. Es sind auch viele tolle Dinge passiert, an die wir sehr gerne zurückdenken. Das sind unsere Highlights des Jahres in Augsburg.

Augsburg: 5 Dinge, über die wir uns 2021 richtig gefreut haben

Lasst uns noch einmal einen Blick zurück, auf des Jahr 2021 in Augsburg werfen. Was waren eure Highlights? An welche Erlebnisse und Nachrichten, die euch in den vergangenen zwölf Monate erreichten, erinnert ihr euch besonders gerne? Das sind unsere:

Willkommen in Augsburg!

Während ein paar Geschäfte – auch bedingt durch die Pandemie – schließen mussten, kamen neue hinzu. Wir freuen uns über jede Neueröffnung, über die wir euch im Jahr 2021 berichten konnten. Ganz besondere Highlights sind für uns die kleinen, inhabergeführten Geschäfte, die den mutigen Schritt gegangen sind. Dabei denken wir ganz besonders ans „Shantylicious“, ans „Jamies“ und ans „Chez Léo“. Und das sind noch längst nicht alle Neueröffnungen, die wir 2021 so richtig gefeiert haben.

Gaswerk - You Rock

Wir haben das Gelände um das alte Gaswerk in diesem Sommer richtig in unser Herz geschlossen. Hier fanden wochenlang non-stop tolle Veranstaltungen statt. Unter anderem der Gaswerksommer, mit jeder Menge Musik, Mitmach-Aktionen und einem Biergarten, das Sommer am Kiez und das Modular Festle als Corona-konforme Alternative. Wir freuen uns auf viele weitere Veranstaltungen auf dem Gaswerkgelände.

Gemeinsam gegen Homophobie

Der Juni stand ganz unter dem Motto „Gay Pride“. Auch viele Augsburger Kirchen bekannten in dem Zuge Flagge und hissten Regenbogenfahnen auf dem Kirchvorplatz oder direkt auf der Kirche. Ende Juni, beim EM-Spiel gegen Ungarn in München, leuchtete dann auch die Augsburger WWK-Arena.

Das Stadion in München dagegen durfte nicht aus Protest gegen die schwulen- und lesbenfeindliche Politik der ungarischen Regierung in Regenbogenfarben leuchten.

Silberschatz in Augsburg

Ein weiteres Highlight war für uns der Fund eines echten Silberschatzes in Augsburg. Im Wertachkiesbett kamen 5.600 Münzen aus der Römerzeit zum Vorschein. Diese wurden Ende Oktober feierlich der Öffentlichkeit präsentiert. Im ersten oder zweiten Jahrhundert wurden die Münzen wohl vergraben. Damals waren sie unglaublich viel wert. Heute haben sie lediglich noch einen historischen Wert. Spannend, was uns diese Münzen über die Augsburger Vergangenheit erzählen, findet ihr nicht? Bis Sonntag, den 16. Januar 2022, könnt ihr den Silberschatz im Römerlager im Augsburger Zeughaus bestaunen.

Apropos „Blick in die Vergangenheit“. Im Sommer bot jedem, der an der Baustelle am Kesselmarkt vorbeiging, ein makabrer Anblick. Unten in der Baugrube waren mehrere menschliche Skelette freigelegt worden. Auf jeden Fall ein besonderer Moment im Jahr 2021.

Cluböffnung

Am 1. Oktober durften die Augsburger Clubs zum allerersten Mal in diesem Jahr – und nach insgesamt anderthalb Jahren – wieder öffnen. Bei uns, wie bei vielen anderen AugsburgerInnen, war die Freude riesig. Es bildeten sich lange Schlangen vor den Eingängen, im Club wurde ausgelassen gefeiert und die ersten Partybekanntschaften des Jahres wurden geschlossen. In der Disko schien die Pandemie nicht mehr zu existieren – endlich. Auch wenn die Party-Phase nicht von langer Dauer war, gehört sie definitiv zu unseren Highlights des Jahres.

Logo