5 wunderschöne Herbstwanderungen in der Augsburger Region

Wandern ist eigentlich zu jeder Jahreszeit schön, aber der Herbst verzaubert uns mit seinen bunten Farben ganz besonders. Auf welchen Wanderrouten ihr die herbstliche Augsburger Natur am besten erleben könnt, erfahrt ihr jetzt.

5 wunderschöne Herbstwanderungen in der Augsburger Region

Die Pfade sind von weichem Laub bedeckt, die Bäume voll gelber, roter sowie orangefarbener Blätter und ein frischer Wind weht. Ideale und wunderschöne Bedingungen für eine ausgiebige Herbstwanderung, findet ihr nicht?

Familienfreundlicher Rundweg

Bei Binswangen in der Nähe von Wertingen startet ein etwa sieben Kilometer langer Rundweg zum „Drei-Täler-Blick“. Der Name rührt von den drei Tälern Donau-, Zusam- und Laugnatal her, auf die vom Weg aus geblickt werden kann. Als Ausgangspunkt für diese Tour eignet sich der Wanderparkplatz in Binswangen an der Bergstraße. Von hier aus startet ihr euren Rundweg zunächst in Richtung Wertingen. Schon bald macht der Weg eine 180-Grad Kurve und ihr wandert gen Osten. Wenn ihr eine Bank aus Palettenmöbeln seht, seid ihr am Zugspitzblick. Na, könnt ihr die Zugspitze sehen? Doch auch wenn nicht, habt ihr von hier aus einen wunderbaren Blick auf das Tal. Der gesamte Weg ist ausgeschildert und erfordert keine besonderen Wander-Skills. Im Herbst ist euch ein toller Blick auf die bunten Wälder sicher. Mit dem Auto erreicht ihr Binswangen von Augsburg aus in etwa einer halben Stunde.

Länge: Etwa sieben Kilometer

Ausgangapunkt: Binswangen

Mit kulturellen Highlights und Brotzeithütte

Wer sich auf eine etwas anspruchsvollere Herbstwanderung begeben möchte, der ist mit der nächsten Tour gut beraten. Die fast elf Kilometer lange Wanderroute beginnt in Blumenthal. Ihr könnt beispielsweise mit dem Bus kommen und direkt von der Bushaltestelle aus loswandern. Lauft zunächst am Kreuzweiher vorbei und nehmt dann Kurs auf Sielenbach. Im beschaulichen Dorf passiert ihr nicht nur eine alte Kirche, sondern auch eine Brotzeit-Hütte bei der ihr euch eine Stärkung holen könnt. Von hier aus geht es weiter Richtung Schafhausen. Auf dem Weg dorthin kommt ihr am imposanten Kloster Maria Birnbaum vorbei. Von dort aus wandert ihr wieder Richtung Norden über Kühbach wieder zurück Richtung Blumenthal. Die Gegend rund um Blumenthal und entlang des Flusses Ecknach ist eine wunderschöne Gegend, die im Herbst in den herrlichsten Farben leuchtet.

Länge: Etwa elf Kilometer

Ausgangspunkt: Blumenthal

Herbstliche Waldwanderung

Wenn ihr euch hauptsächlich im Wald aufhalten wollt, ist diese Wanderung genau die Richtige für euch. Der Ausgangspunkt der Tour befindet sich ungefähr auf halben Weg zwischen Steitheim und Welden, bei Ehgatten neben dem Weldenbahn-Radweg. Von hier aus geht es direkt ins herbstliche Waldgebiet. Zunächst lauft ihr in Richtung Süden bis zur „Krummen Eiche“. Von dort aus führt der Rundweg wieder nach Norden, weiterhin durch den Wald. Wenn ihr bei einem kleinen Spielplatz mit Holzhütte seid, seid ihr schon fast wieder an eurem Ausgangspunkt angelangt. Die Tour ist etwa acht Kilometer lang und führt über Wald- und Forstwege. Gutes Schuhwerk ist hier wichtig, besonders wenn es geregnet hat.

Länge: Etwa acht Kilometer

Ausgangspunkt: Zwischen Streitheim und Welden

Entlang der Paar

Auch entlang der Paar lässt sich der Herbst wunderbar genießen. Auf der Wanderroute von Ottmaring, am Paardurchbruch vorbei und entlang der Paar, bekommt ihr wunderschöne Natur-Highlights zu Gesicht. Starten könnt ihr beispielsweise östlich des Helenensees an der Lindenauer Straße. Von hier aus wandert ihr in Richtung Ottmaring, wo euch der Paardurchbruch erwartet. Hier am Fluss bietet sich eine Verschnaufpause an. Weiter geht es gen Westen, grob an der Paar entlang, bis ihr sie über eine Brücke überquert. Von dort aus lauft ihr über die Feldwege wieder zum Helenensee und zu eurem Ausgangspunkt zurück. Die Tour ist mit ihren fünf Kilometern für Groß und Klein zu schaffen und ist für alle, die gerne am Fluss wandern, genau das Richtige.

Länge: Fünf Kilometer

Ausgangspunkt: Nähe Helenensee bei Sankt Afra im Felde

Blick aufs Schmuttertal

Die letzte Route, die wir euch ans Herz legen wollen, führt euch nach Hammel bei Neusäß. Auf der fünf Kilometer langen Tour lauft ihr durch Waldgebiete und an Feldern vorbei. Das Highlight ist die wunderbare Aussicht auf das Schmuttertal, das im Herbst einen prächtigen Anblick bietet. Aber überzeugt euch selbst. Ihr startet am besten direkt in Hammel. Dort kommt ihr auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln hin. Von hier aus wandert ihr in Richtung des Pfaffenbergs los. Auf Höhe des Bergs wendet ihr euch nach Osten und lauft weiter durch den herbstlichen Wald. Wieder in Stadtnähe kommt ihr an einen Aussichtspunkt, von dem ihr ins Schmuttertal blicken könnt. Die Tour ist kaum länger als fünf Kilometer und bietet trotzdem viele unterschiedliche Eindrücke.

Länge: Etwa fünf Kilometer

Ausgangspunkt: Hammel bei Neusäß

Logo