Selbst ist die Frau - Auch wir dürfen den Heiratsantrag machen!

Der Mann kniet vor seiner Liebsten und frägt, ob sie seine Frau werden möchte - das typische Bild eines Heiratsantrages. Doch das geht auch anders!

Selbst ist die Frau - Auch wir dürfen den Heiratsantrag machen!

Vor kurzem habe ich einen Artikel geschrieben, in dem ich für euch außergewöhnliche Ideen für einen wunderschönen Heiratsantrag in Augsburg gesammelt habe. Als ich recherchiert habe, ob sich meine Ideen auch tatsächlich so umsetzen lassen, wie ich mir das vorstelle, bin ich auf eine Sache gestoßen, die mich wirklich gestört hat: Alle Artikel im Internet richten sich an Männer! Es ist immer von der zukünftigen Braut die Rede!

Traditionen sind schwer abzulegen

Natürlich hat es einen Grund, dass ein Mann in der Regel diesen Schritt macht und seine Liebste um ihre Hand bittet. Diese Tradition macht auch durchaus Sinn, wenn man bedenkt, dass Frauen ihre Familie verlassen mussten, um anschließend ihr Leben bei der des Ehemannes zu verbringen. Aber inzwischen ist das 21. Jahrhundert schon längst volljährig, wir Frauen emanzipiert und nicht mal die Ehe selbst noch ein Muss.

„Wenn die Frau frägt, dann wird immer noch komisch geschaut!“

Wieso also finden wir es immer noch seltsam, wenn Frauen das „Willst du mich heiraten?“ aussprechen? Es sind einfach Traditionen, an denen wir bewusst oder unbewusst festhalten, es ist diese Weil-es-immer-schon-so-war-Einstellung. Aber auch Traditionen kann man von Zeit zu Zeit aufbrechen, oder?

Gönnt den Männern doch mal eine Pause

Ich bin sowieso überhaupt kein Fan von diesen festgefahrenen Rollenbildern von Mann und Frau, von den Erwartungen, die an ein bestimmtes Geschlecht gestellt werden - Gleichberechtigung sieht anders aus! Männer müssen nicht immer die starken Helden sein. Und doch wird von so vielen erwartet, dass sie uns im Club ansprechen. Dass sie den ersten Schritt machen. Dass sie - als Männer - nach dem ersten Date fragen. Dass sie dann aber auch bezahlen. Dass sie den ersten Kuss selbst in die Hand nehmen. Dass sie uns nach Hause bringen und danach anrufen. Und der Antrag? Den müssen sie dann auch noch machen. Meiner Meinung nach, wäre hier ein bisschen Abwechslung nicht schlecht. Wieso sollte ich denn jemandem, der mir gefällt, nicht eine Freude machen, indem ich den Cappuccino oder das Essen bezahle?

Selbst ist die Frau

Dass sowohl Frauen, als auch Männer einen Antrag machen können, sollte also etwas Selbstverständliches sein, und nicht eine Sache, die uns schmunzeln lässt.

„Niemand sollte dasitzen und auf die Erfüllung seiner Träume warten, wenn man das auch selbst in die Hand nehmen kann!“

Wenn ihr die Liebe eures Lebens gefunden habt und euch absolut sicher seid, dass ihr mit diesem Menschen euer Leben verbringen wollt, dann frage ich mich: Wieso solltet ihr dann nicht die Chance ergreifen, und diese Person fragen, ob sie euch heiraten will? Für unnötiges Warten und Hoffen ist das Leben nämlich wirklich viel zu kurz! Vor allem, wenn ihr eure Träume selbst in die Hand nehmen könnt! Also traut euch auch als Frauen und überlasst den Antrag nicht immer den Männern. Wenn es die große Liebe ist, dann lohnt es sich.

Wie seht ihr das? Ist der Heiratsantrag reine Männersache oder ist es egal, wer diesen Schritt wagt?

Logo