Leg dein Handy weg!

Ihr verspürt denselben Hass in euch wie ich und wollt einfach wieder zurück in eine stressfreie Zeit ohne Handy, in der man noch miteinander redete?

Leg dein Handy weg!

Das Smartphone – die Luft zum Atmen, der Sinn des Lebens und die Verbindung zur Welt für viele. Ein freundschaftenzerstörendes, zeitraubendes und teils unnötiges Gerät, das einfach nur nervt, in meinen Augen. Vor allem wenn die Sucht kein Ende nimmt, wenn das ständige Abchecken von Instagram Storys das Leben bestimmt und man nicht mehr weiß, wann die eigenen Nudeln fertig sind, sondern nur, dass der Nachbar heute Curry zum Mittag hatte.

Da schaut man zusammen mit einer Freundin einen Film und fragt sie ganz normal nach ihrer Meinung zum Outfit der Hauptfigur und huch wenn überhaupt eine Antwort kommt, dann wahrscheinlich, dass sie es gerade gar nicht gesehen hat. Überhaupt nichts besonderes mehr in der heutigen Zeit. Dass man während man aufs Handy schaut noch fern sieht ist ja inzwischen schon ganz normal. Aber das oftmals das Smartphone sogar über den echten sozialen Kontakten steht ist einfach nur traurig. Und warum schaut man sich dann überhaupt einen Film an? Lasst doch einfach gleich zusammen am Handy spielen und mit Leuten schreiben, die wir dann wieder treffen, wenn wir mit der Freundin, die jetzt gerade neben uns sitzt, schreiben. Kranke Welt irgendwie.

Das allerschlimmste Szenario entsteht beim Thema Essengehen. Da sitzt man zu zweit an einem Tisch und ja was eigentlich? Man sitzt da am Handy und schaufelt nebenher sein Essen rein. Könnte man genauso gut einfach auch zu Hause bleiben. Diese Paare, die die Hinterseite des Handys des anderen besser kennen als dessen Stimme. Dieses Schweigen, das da in der Luft hängt und dieses peinliche Gefühl, wenn der Kellner fragt, ob alles in Ordnung ist und sie aus ihrer eigenen Instagram-Welt gerissen werden. Wirklich, was bringt euch das?

Die aller Witzigsten sind ja sowieso die, die eine Story Marke #qualitytime hochladen. Für mich ist die Qualitytime nämlich spätestens dann vorbei, wenn einer sein Handy zücken muss um das allen zu zeigen. Denn wann macht man das? Wenn´s langweilig ist. Und mal ganz ehrlich es juckt auch echt keinen ob die Franzi sich jetzt mit ihrer Freundin ein Frozen Joghurt gönnt oder auch nicht.

„Und stellt euch vor ich kann´s kaum fassen ich habe heute Nudelwasser überlaufen lassen“

Von Wegen Lisbeth hat´s erkannt, es gibt Leute, die einfach jede Kleinigkeit mit allen teilen müssen. Und das aller, aller schlimmste daran: Andere, ich auch nicht immer ausgenommen, verschwenden ebenfalls ihre wertvolle Zeit im echten Leben um sich so Unnötiges wie das neue Spiegelselfie eines befreundeten Fitnessjunckies reinzuziehen. Wer aber vor allem leidet? Die Leute, die mit diesen Handysüchtigen abhängen müssen. Einfach respektlos, wenn sich jemand entschieden hat mit euch seinen Feierabend zu verbringen und ihr straft ihn durch Abwesenheit am Handy. Wenn man sich mit jemandem unterhält, dann ist die größte Konkurrenz immer dieses kleine teuflische Gerät. Ständig schielt dein Gegenüber zum Display und beantwortet gedankenverloren irgendwelche unwichtigen Nachrichten. Liebe Leute, man merkt, wenn die Antwort auf eine lange Erzählung irgendwann nur noch eine lange Strecke aus „Mh ja“ ist.

Legt doch einfach euer Handy weg, zumindest wenn ihr mit anderen Leuten abhängt. Seid wieder ihr selbst und nicht irgendwelche handysüchtigen Zombies, die durch die Straße eiern. Sprecht miteinander anstatt euch anzuschweigen und bitte, schert euch einen Scheiß darum, was andere über eure Qualitytime denken. Nichts wird erst durch eine Post unvergesslich. Denn die besten Erlebnisse sind oft die, von denen keiner ein Bild gemacht hat oder einen ach so spannenden Boomerang. Die wirklich coolen Sachen, die passieren wenn man sein Handy mal weglegt und einfach mal in der realen Welt lebt.

Logo