Herbstblues? Keine Chance! – Gut gelaunt durch die Herbstzeit

Leider bringt der Herbst oft nicht nur farbenfrohe Blätter mit sich, sondern auch graue Regentage und kalte, dunkle Abende. Wie ihr trotzdem gut gelaunt durch die düstere Zeit kommt, zeigen wir euch hier.

Herbstblues? Keine Chance! – Gut gelaunt durch die Herbstzeit

Wir kennen es alle: Die Tage werden wieder kürzer, die Nächte länger, die Sonne lässt sich immer seltener blicken und stattdessen ist es kalt und neblig draußen. Das wirkt sich verständlicherweise oft auf unsere Laune aus: Wir fühlen uns müde, abgeschlagen und ohne Motivation. Der Grund dafür sind tatsächlich die kürzeren Tage, denn durch das geringe Tageslicht produziert unser Körper weniger vom Glückshormon Serotonin. Stattdessen wird verstärkt das Schlafhormon Melatonin ausgeschüttet, was uns müde macht. Doch das müssen wir uns nicht gefallen lassen! Denn auch wenn der Herbst auf den ersten Blick vielleicht trostlos wirkt, gibt es eine Menge Möglichkeiten, wie ihr dem Herbstblues den Kampf ansagen könnt.

Achtet auf eure Gesundheit!

Auch wenn wir es oft gar nicht bewusst merken, hängt unser Wohlbefinden enorm davon ab, wie wir uns ernähren, wie viel wir uns bewegen, wie oft wir das Haus verlassen und wie gut wir schlafen. Besonders im Herbst lohnt es sich also, auf den eigenen Körper zu hören, sich ausgewogen zu ernähren, genügend zu schlafen und an die Luft zu gehen – auch wenn die Jahreszeit zum Verkriechen in den eigenen vier Wänden einlädt. Auf den Körper hören heißt aber auch, sich mit sich selbst auseinander zu setzen und aktiv zu werden, falls ihr merkt, dass ihr gerade professionelle Unterstützung gebrauchen könnt. Die findet ihr unter folgenden Nummern:

  • Selbsthilfegruppe Angst und Depressionen, Augsburg

0821/45019311

  • Staatliche Schulberatungsstelle Schwaben

0821/509160

  • Katholische Jugendfürsorge (KJF)

0821/4554100

  • Nummer gegen Kummer

116111

  • Telefonseelsorge

0800/1110111 oder 0800/1110222

Bewegt euch!

Stichwort genügend Bewegung: Auch wenn das Wetter im Herbst oft nicht gerade für Motivation sorgt, sondern eher zu langen Vormittagen im Bett einlädt, darf die Bewegung nicht zu kurz kommen. Also schnappt euch die passenden Schuhe und los geht´s! Solange sich der Herbst noch von seiner schönen Seite zeigt, bietet es sich natürlich an, das zu genießen und nach draußen zu gehen. Denn dann hat man nicht nur Bewegungsfreiheit, sondern regt mit der frischen Luft auch gleich den Kreislauf an. Ihr könnt zum Beispiel einen Abstecher in den Skatepark machen, im Siebentischwald joggen gehen oder auch einfach gemütlich durch den Wald spazieren, falls ihr es lieber langsamer angehen wollt. So ein Waldspaziergang lässt sich auch prima mit dem Sammeln von Pilzen verbinden – hier haben wir für euch herausgefunden, wo ihr das am besten machen könnt und worauf ihr dabei achten müsst. Sollte das Wetter nicht mitspielen, ist das kein Grund, die Sportklamotten im Schrank zu lassen: Neben dem klassischen Fitnessstudio könnt ihr auch eine Boulderhalle besuchen oder einen Yogakurs machen. Wer auch nach dem Sommer gerne schwimmt, kann sich im alten Stadtbad oder dem Hallenbad in Haunstetten austoben.

Geht unter Leute!

Nichts vertreibt schlechte Laune so gut wie ein Tag mit Freund:innen. Auch wenn die Tage kürzer werden, bleibt genügend Zeit für gemeinsame Unternehmungen. Zieht es euch trotz schlechtem Wetter in die Stadt, könnt ihr einem der Augsburger Kinos einen Besuch abstatten oder euch die aktuelle Ausstellung im Schaetzlerpalais ansehen. Ihr wollt lieber zuhause bleiben? Dann veranstaltet doch einen gemütlichen Filmeabend oder höhlt Kürbisse aus und kocht unsere Rezepte nach.

Genauso wichtig wie genügend Bewegung ist es, eine gute Balance zwischen Aktivitäten und Entspannung zu finden und sich auch mal auszuruhen. Denn manchmal ist ein gemütlicher Tag zuhause, eingekuschelt in eine Decke und eine Warme Tasse Tee in der Hand, genau das Richtige. Neben Netflix und Co. könnt ihr es euch auch mit einem spannenden Buch bequem machen oder ein Puzzle ausprobieren. Oder wie wäre es, das Strickzeug aus der Kiste zu holen? So seid ihr auch bei kälteren Temperaturen bestens vorbereitet.

Logo