Gut Morhard bekommt Unterstützung von Studierenden

Ein Gnadenhof wie Gut Morhard ist auf ehrenamtliches Engagement und Spenden angewiesen – auch in Zeiten von Corona. Um dem Tierschutzprojekt unter die Arme zu greifen und praktische Erfahrungen zu sammeln, wurden Augsburger Studierende aktiv.

Gut Morhard bekommt Unterstützung von Studierenden

Der Tierschutz hat es nie leicht, doch Corona machte nochmal deutlicher, dass er auf ehrenamtliche Helfer:innen und Spendengelder angewiesen ist. Dieses Jahr wurden ganz besondere Helfer:innen aktiv, und zwar fünf Studierende vom JMS Augsburg e.V., der studentischen Unternehmensberatung der Universität Augsburg.

Wie es zur Kooperation zwischen Uni und Tierschutzverein kam

Der JMS Augsburg besteht aus über 60 Studierenden, die aus über 15 verschiedenen Studiengängen kommen. Mit dem Ziel, schon während des Studiums praktische Erfahrungen zu sammeln, sind sie Teil der studentischen Unternehmensberatung geworden. Sie wollen lernen, wie man ein Projekt vom ersten Kundenkontakt, über die Planung bis hin zur Durchführung umsetzt. Das alles geschieht häufig auf ehrenamtlicher Basis, beispielsweise, wenn es sich um universitätsinterne Projekte handelt oder, wie im Falle des Gut Morhards, um ein Projekt für eine gemeinnützige Organisation. Zusammen mit der Leiterin des Tierschutzvereins Augsburg, Sabina Gassner, haben sich fünf Mitglieder des JMS überlegt, wie ein mögliches Projekt für Gut Morhard aussehen kann.

Ein neues Bewerberportal für ehrenamtliche Helfer:innen.

Seit Corona sind für den Gnadenhof viele Spenden weggefallen und auch auf einige ehrenamtliche Helfer:innen musste er verzichten. Keine einfache Situation für Gut Morhard, immerhin wird die Arbeit nicht weniger. Ohne Lobby und ohne staatliche Unterstützung sind Spenden und das ehrenamtliche Helfer für den Tierschutz überlebenswichtig. Hier setzte das Projektteam des JMS an: Ein Bewerberportal wurde erstellt, dass den Büroaufwand für die Einstellung von ehrenamtlichen Helfer:innen minimiert.

Das Ergebnis des Projekts

Insgesamt sieben Monate lang arbeitete das Projektteam, bestehend aus einer Wirtschaftsingenieurin, einer Sozialwissenschaftlerin, einem Global Business Management Studenten sowie zwei Studenten der Betriebswirtschaftslehre, an dem Projekt.Seit Kurzem ist es nun abgeschlossen. Herausgekommen ist dabei nicht nur ein perfekt auf den Gnadenhof abgestimmtes Bewerberportal. Auch wurde eine Marketingstrategie sowie Inhalte für Gut Morhard erstellt, die jetzt auf der Webseite zu sehen sind.

Über Gut Morhard

Das Gut Morhard ist ein Gnadenhof oder auch Archehof, der Tiere aus schlechter Haltung oder Tiere, die keiner mehr möchte ein Zuhause schenkt. Doch nicht nur das! Daneben sieht sich das Projekt des Tierschutzvereins Augsburgs als Bildungszentrum und Treffpunkt für Tier- und Naturfreunde. Regelmäßig finden Veranstaltung, Führungen und Workshops statt, die Menschen aller Altersklassen, Natur und Tierwelt näherbringen. Zurzeit kann Gut Morhard aufgrund von Corona nur nach telefonischer Absprache besucht werden.

Vielleicht habt ihr ja Lust euch ehrenamtlich auf Gut Morhard zu engagieren. Wenn ja, könnt ihr das neue Bewerberportal gleich ausprobieren. Während ihr das Formular ausfüllt und verschiedene Fragen beantwortet lernt ihr gleich die Tätigkeitsfelder kennen, in die ihr euch einbringen könnt.

Logo