Die Bunten: Streetart aus dem Herzen der Fuggerstadt!

„Die Bunten“ sind nicht nur eine Graffiti Crew. Sie sind ein Verein, der die urbane Kultur nutzt, um die Welt zu einem besseren Ort zu machen.

Die Bunten: Streetart aus dem Herzen der Fuggerstadt!

Für einige ist Graffiti nur Schmiererei, für andere Sachbeschädigung und für manche bedeutet es das Leben. Letzteres trifft zweifelsfrei auf die Mitglieder des Augsburger Vereins „Die Bunten“ zu. Sie atmen Graffiti mit jedem Zug und leben die farbenfrohe Kultur mit jeder Faser ihres Körpers. Ganz egal, ob man nun Fan von Streetart ist oder nicht, die Lebenseinstellung, die der Verein verfolgt und propagiert, sollte jeder zu schätzen wissen. Und jetzt mal Hand aufs Herz. In meinen Augen sind die Werke „der Bunten“ ganz große Kunst!

![3f35995e-355b-47fb-8287-3389ac1b1c69]

Die Mitglieder sehen sich selbst als Vertreter der alten Schule. Das bedeutet aber nicht, dass ihre Kunst altmodisch oder gar langweilig ist. Im Gegenteil. Die Werke sind unglaublich facettenreich. Das liegt daran, dass jedes Mitglied einen eigenen Stil verfolgt und jedem Gemälde einen gewissen Stempel verpasst. Von klassischen Sketches, wie man sie aus den Anfangszeiten des Hip-Hops kennt, bis hin zu modernen kalligrafischen Konstruktionen scheint die Vielfalt nahezu grenzenlos. Alte Schule sind „die Bunten“ vor allem was die guten alten Werte angeht.

Trotz der verschiedenen Stilrichtungen haben alle Mitglieder im Kern einiges gemeinsam: Die Gänsehaut, wenn die Kugel in der Dose klackert. Das warme Gefühl, wenn die Farbe mit Hochdruck den kalten Beton trifft. Die unbändige Liebe für Streetart!

![c1f07d38-1b54-4f4a-928f-33c2bc4f21bb]

Workshops

Was der Verein für die Gesellschaft und ganz besonders für die Jugendarbeit leistet, sollte nicht unterschätzt werden. Junge Augsburger und Augsburgerinnen profitieren von Räumen und Flächen, auf denen sie sich künstlerisch entfalten und Graffiti von Anfang an in einem legalen Kontext kennenlernen können. Bei regelmäßigen Workshops bietet sich die Möglichkeit in die Welt der Sprühdosenkunst einzutauchen. Der zweiwöchig stattfindende Graffititreff „Writers Corner“ im Jugendzentrum K15 führt Jugendliche und Kinder an die Kunstform heran. Der große Vorteil ist, dass die Heranwachsenden hier die Möglichkeit haben sich selbst zu entfalten und eigene Stile zu entwickeln.

![a7c2f5f5-b66b-47e8-9612-fd8acd5da07c]

Schwabenwand

Geübte Straßenartisten können an den „Schwabenwänden“ ihr Können unter Beweis stellen. Diese Flächen ermöglichen das legale Sprayen an öffentlichen Orten in Augsburg. Beachte aber den Ehrenkodex:

“Übermale niemals die Werke eines anderen Künstlers, wenn du ihm nicht das Wasser reichen kannst.“

![fe1d9491-0e4b-47ee-b33a-1330dc4c7ecf]

Die Ziele des Vereins

Der Mitgründer Christian Rappl selbst sagt zu seinen Graffiti Anfängen:

„Ich wollte die Straßen bunter machen. Ich wollte denen eine Lobby bieten, die keine haben“.

Heute zielt das Schaffen der Künstler darauf ab, dass die Bevölkerung Graffiti als legale Kunst anerkennt und die Sprayer als ernstzunehmende Künstler wahrnimmt und respektiert. Nicht nur die Graffiti Kultur profitiert. Der Verein möchte die gesamte Gesellschaft umkrempeln, indem der Jugend Akzeptanz und Heimatverbundenheit vermittelt wird. Sie sollen sich wohl fühlen und lernen, dass sinnlose Zerstörung keinen Nutzen hat.

![af206a32-bd71-4816-9650-8147c1463761]

Dein individuelles Kunstwerk

Hier noch ein ganz besonderer Tipp. Wenn du eine triste Wand hast, die dringend ein wenig Farbe vertragen könnte, dann zögere nicht und schicke „den Bunten“ ein Foto der Fläche, einen Motivwunsch und dein verfügbares Budget. Von den zahlreichen Künstlern findet sich immer genau der Richtige für dein Anliegen.

![946859a3-a0d3-4c7d-8045-83968e0628f7]

Als Augsburger können wir nur hoffen, dass „die Bunten“ weiter ihrer Mission folgen, damit bald jeder Skeptiker echtes Graffiti zu schätzen weiß. Unsere Welt ist schließlich auch so schon grau genug.

Logo