Good News der Woche: Rente für Tiere bis hin zu einem Baum pro Baby

Der Frühling ist da, die Sonne scheint und es steht uns ein langes Wochenende bevor. Jetzt fehlen nur noch die Good News der Woche. Was dieses Mal auf der Welt los war, erfahrt ihr hier. Wer kann da noch schlecht gelaunt sein?

Good News der Woche: Rente für Tiere bis hin zu einem Baum pro Baby

Netflix will klimafreundlicher werden

In den letzten Jahren erzeugte Netflix rund 1,1 Millionen Tonnen CO2. Die Hälfte der Emissionen fällt auf die Infrastruktur zurück, die andere Hälfte entstand bei der Produktion von Videoinhalten. Nun hat das Unternehmen angekündigt, bis Ende 2022 klimaneutral zu werden. Dafür soll der CO2-Ausstoß verringert und in Regenerations-Projekte investiert werden. Der Ausstoß, der beim Streamen von Filmen und Serien verursacht wird, ist in der Rechnung nicht enthalten. Nach Schätzungen von Netflix soll eine Stunde Streaming dem Verbrauch eines Benziners bei einer Fahrt von 400 Metern entsprechen.

Neue Innovation, die Haiangriffe verhindern soll

Zahlreiche SurferInnen und SchwimmerInnen wurden in den vergangenen Jahren von Haien attackiert. Die Ansichten, wie man sich in einem solchen Fall am besten verhalten soll, gehen auseinander. Ein neues elektronisches Gerät soll nun die Lösung sein. Dieses ist etwa faustgroß und wird entweder am Knöchel oder am Surfbrett befestigt. Durch ein elektrisches Feld werden die Sinne der Haie durcheinandergebracht, wodurch ein Angriff verhindert werden soll. Ein Forschungsteam aus Australien hat ausgerechnet, dass diese technische Innovation in den nächsten 50 Jahren bis zu 1.000 Menschen das Leben retten könnte.

Sesamstraße mit zwei neuen dunkelhäutigen Puppen

Bereits im frühen Alter sollten Kinder über wichtige Themen wie Rassismus aufgeklärt werden. Das dachten sich wohl auch die Macher der „Sesamstraße“: Der fünfjährige Wes und sein Vater Elijah sind die zwei neuen dunkelhäutigen Puppen. In der ersten Sendung mit den Charakteren will Elmo wissen, warum Wes’ Haut braun sei. Der erklärt ihm dann, dass es am Melanin liegt. Rocio Galarza, die im Bereich Social Impact für Sesame Workshop arbeitet, sagte gegenüber dem Frühstücksfernsehen „Good Morning America“, dass sie versuchen, schwierige Begriffe wie etwa „race“ kindgerecht zu erklären.

Für jedes Baby ein Baum

„Pro Baby ein Baum“ ist das Motto der Baumpflanzaktion des Eibacher Forst in Nürnberg. Die Staatsforste wollen gemeinsam mit der Stadt Nürnberg für jedes Kind, das im vergangenen Jahr zur Welt kam, einen Baum pflanzen. Bisher sind es schon 1.000 Stück. Es fehlen noch über 4.000 Bäume, die dieses Jahr gepflanzt werden sollen. Ziel ist es, die Stadt an den Klimawandel anzupassen. Dazu will Nürnberg Waldflächen kaufen und diese umbauen. Es sollen Mischwälder entstehen, die mittelfristig klimastabil sind. So werden Stadt und Umgebung mit jedem neugeborenen Baby ein Stückchen grüner.

Rente für Tiere

Diese Nachricht dürfte alle TierliebhaberInnen freuen: Das polnische Innenministerium hat ein Gesetz entworfen, dass es eine Art Rente für Tiere, die zuvor im Polizeidienst waren, geben soll. Die BesitzerInnen von ehemaligen Polizeihunden oder -pferden sollen demnach finanziell unterstützt werden. Der Grund: Die Tiere bekommen durch ihren Einsatz später häufiger Gelenkprobleme. Momentan werden die Behandlungskosten beim Tierarzt nicht übernommen. Die BesitzerInnen müssen selber zahlen. Das soll sich zukünftig ändern. Auch in Deutschland gibt es bereits Renten für Polizeihunde.

Das waren die Good News der letzten Woche:

Logo