Good News der Woche: Palmölverbot und Bienen als Lebensretter

Wer kann ein bisschen gute Laune vertragen? Dieses Mal bei unseren Good News der Woche erfahrt ihr, wie Bienen Leben retten können und vieles mehr.

Good News der Woche: Palmölverbot und Bienen als Lebensretter

SeniorInnen unterwegs mit der Rikscha

Durch die Corona-Pandemie waren die SeniorInnen in den Pflegeheimen Deutschlands monatelang isoliert. Das soll sich nun ändern: In Hamburg verleiht der gemeinnützige Verein „Convenit“ Fahrrad-Rikschas an Pflegeheime. Sie haben die Rikschas extra zu diesem Zweck gekauft. Ihr Ziel ist es, Jung und Alt zusammenzubringen. Außerdem sollen die HeimbewohnerInnen den Frühling genießen können. Ein junger, ehrenamtlicher Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin fährt, während die SeniorInnen den Ausblick genießen dürfen.

Sri Lanka gegen das Palmöl-Geschäft

Sri Lanka, ein Land ist Südostasien, hat den Import und den Anbau von Palmöl verboten. Grund dafür ist die zunehmende Zerstörung der Natur, wie beispielsweise durch die Abholzung von Regenwäldern, um Palmölplantagen anzubauen. Neben dem Verbot ordnete der Präsident Gotabaya Rajapaksa an, die Plantagen durch umweltfreundlichere Pflanzen, zum Beispiel Kautschuk, zu ersetzen. Jährlich sollen jeweils zehn Prozent der Palmölplantagen verschwinden. Der Präsident hatte bereits vor seinem Wahlsieg 2019 versprochen den Anbau zu beenden.

Preis für Kleidungsstück selbst bestimmen

Immer mehr Menschen fordern Nachhaltigkeit in der Modeindustrie. Ein Wiener Startup namens „VIS-À-VIS“ wagt ein Experiment, in dem sie ihrer Kundschaft selbst überlassen, wie viel sie für ein Kleidungsstück bezahlen wollen. Dafür geben sie ihnen vorab alle relevanten Informationen über die sozialen Medien: Woher die Stoffe kommen, was die Idee hinter einem Design ist und wer für die Schnitte sowie das Nähen zuständig war. Neben dem Online-Shop planen die Gründerinnen, Theresa Hajek und Stefanie Leitner, außerdem einen Pop-Up-Store.

Wie Bienen und Drohnen Leben retten

Noch heute gibt es viele Landminen, vor allem in Kroatien und Bosnien. Dort sollen sich rund 100.000 Minen befinden, die während des Krieges auf dem Balkan in den 90er Jahren vergraben wurden. Diese ausfindig zu machen und zu entschärfen ist lebensgefährlich. Eine neue Innovation soll das Ganze vereinfachen: ForscherInnen aus Bosnien und Kroatien haben Bienen darauf trainiert, den Geruch von Sprengstoff ausfindig zu machen. Drohnen sollen sie begleiten, weil diese kleinere Objekte wahrnehmen können als die Menschen.

„Housing First“ für Obdachlose

Obdachlose Menschen in Hannover sollen nun einen festen Wohnsitz bekommen. Die 15 neugebauten Wohnungen werden von der Stiftung „Ein Zuhause“ bereitgestellt und sind jeweils zwischen 35 und 45 Quadratmeter groß. Es dürfen Menschen einziehen, die keinen festen Wohnsitz besitzen, ohne jegliche Bedingungen. Spenden sollen das ganze Projekt ermöglichen, das Grundstück stellt die Landeshauptstadt Berlin bereit. Es ist das erste Projekt dieser Art in Norddeutschland. Das Konzept von „Housing First“ entstand in den 1990er Jahren in den USA.

Das waren die Good News der letzten Woche:

Logo